In dem Erzählband "Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen" beschreibt Pippa Goldschmidt, wie die Protagonistin Catherine einen Asteroiden entdeckt, der auf die Erde zurast, aber statt Anerkennung, Erniedrigung erfährt. Es ist das perfekte Buch für den Moment, wenn du das Universum nicht fassen kannst.

Catherine ist Astronomin und entdeckt eines Nachts, während sie den Weltraum beobachtet, einen neuen Asteroiden. Sie berechnet dessen Bahn und kommt zum Ergebnis: Er kommt der Erde nah, aber er wird nicht mit ihr kollidieren. 

Verkannte Entdeckerin

Es ist ihre Entdeckung, aber bei der Veröffentlichung wird ihr Name als letzter genannt. Als die Entdeckung im Fernsehen präsentiert werden soll, wird sie vorgeschickt, aber nicht, weil sie die Entdeckerin ist, sondern weil sie gut aussieht. Einen Rock soll sie für den Auftritt tragen.

"Catherine wird einen Rock tragen. Der Rock wird zu kurz sein. Der Moderator wird ihr nicht richtig zuhören. Deshalb wird Catherine vor laufender Kamera eine Entscheidung treffen. Und sie wird sie nicht bereuen…"
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Buchrezensentin

Catherine beherrscht die Naturgesetze, kann sie aus dem Effeff erklären. Aber Gesetze, "die verlangen, dass sich Frauen klein und Männer groß machen, dass man Titel braucht, um jemand zu sein, und Macht, um jemand zu bleiben", die sind ihr fremd. Catherine wird nicht nach ihrem Wissen und Können bewertet, sondern nach ihrem Aussehen, nach dem, wofür sie am wenigsten verantwortlich ist.

Erzählband mit Fantastischem, das erschreckend real ist

Die Geschichte von Catherine ist eine von 17 in dem Erzählband "Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen". Pippa Goldschmidt ist selbst promovierte Astronomin und erzählt packend von der Entdeckung Catherines, aber auch authentisch von ihrer Zurücksetzung und Benachteiligung.

"So erwähnt sie Naturgesetze aus der Physik, der Biologie, Gesetze, die jeder kennt und versteht, aber auch Gesetze, die bislang niemand beweisen konnte, die kein Mensch versteht, die dennoch akzeptiert sind."
Lydia Herms, Deutschlandfunk-Nova-Buchrezensentin

"Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen" (Originaltitel: "The Need for Better Regulation of Outer Space") von Pippa Goldschmidt, aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt von Zoë Beck, erschienen bei CulturBooks im März 2018, 220 Seiten.