Das perfekte Buch für den Moment...

...wenn du mit der rosa Brille sogar duschen gehst.

SIE wartet - ER kommt nicht, SIE ruft an - ER meldet sich nicht, SIE nimmt jede Demütigung in Kauf, entschuldigt alles. Und ER? Ist ignorant. Wie lange kann SIE diese Beziehung aushalten? Der Roman "Zitrus" von Valérie Mréjen ist das perfekte Buch für den Moment, wenn du mit der rosa Brille sogar duschen gehst.

Valérie Mréjen beschreibt in "Zitrus" ihre Liebe zu Bruno, den sie liebt und dem sie alles verzeiht. Er kann es sich leisten, Valérie ständig zu versetzen, zu betrügen, ohne dass sie ihm auch nur eine Szene macht. Sie hat Verständnis für seine Vergesslichkeit und seine Marotten, für sein egozentrisches und unverschämtes Verhalten gegenüber anderen Menschen.

"Wenn sie unterwegs ist, befällt sie die Sorge, dass er ausgerechnet in diesem Moment zu Hause bei ihr anrufen könnte."
Lydia Herms, DRadio Wissen-Literaturexpertin

Bruno nennt sich selbst Zitrus. Alles kann Valérie entschuldigen, weil sie Bruno hoffnungslos liebt, weil sie alles durch eine rosarote Brille sieht, weil sie blind vor Liebe ist.

"Er sprach nie über Gefühle. Er sprach über grüne Blätter, über den Tau, über das Rascheln von Bambus, den Geruch von Dieselöl ..."
Auszug aus "Zitrus" von Valérie Mréjen

Was ist an Bruno so attraktiv, dass Valérie bedingungslos an der Beziehung festhält? Wie lange hält sie diese überhaupt noch durch? Das beschreibt Valérie Mréjen in ihrem Roman auf gerade einmal 75 Seiten, übersetzt von Doris Nobilia. Die Autorin Mréjen ist 1969 in Paris geboren und arbeitet als Dokumentarfilmerin und Videokünstlerin.

Mehr über Valérie Mréjen im Netz: