In Ungarn ist "Live-Escape" längst Volkssport, in Deutschland sind solche Spiele noch recht unbekannt. Ein Team lässt sich in einen dunklen Raum einsperren, um sich per Detektivarbeit zu befreien. Sie haben genau eine Stunde Zeit.

Ein Raum, eine Stunde, ein Team: so funktionieren Live-Escape-Games. Dafür lassen sich bis zu fünf Menschen in einen Raum einsperren, aus dem sie sich selbst befreien müssen. Im Raum finden sie Hinweise, dafür durchsuchen sie Schränke und Bücher, schauen hinter Bildern und unter Teppichen.

Für ihren Ausbruch müssen sie gut kombinieren, Rätsel lösen und im Team arbeiten. Ihnen bleibt eine Stunde, sonst ist das Spiel verloren.

"Man ist eine Stunde komplett in einer anderen Welt. Und lernt seine Leute, mit denen man da drin steckt, noch mal ganz anders kennen."
Live-Escaper Oli

Es spielen nicht nur Freunde oder Kollegen, auch Paare testen den Ausbruch zu zweit, um sich mal richtig gut in einer Krisensituation kennen zu lernen.

Die Kosten für den Kick sind überschaubar: Rund 25 Euro kostet das Spiel pro Person, wenn fünf Leute mitspielen. Team Escape in Köln hat im Oktober 2013 eröffnet und war damit der erste Anbieter in Deutschland. Mittlerweile kann man sich auch in Berlin, Hamburg und München einsperren lassen.