Draußen unter freiem Himmel und unter den Baumkronen im Wald zu schlafen, ist für Jana wie eine Auszeit, wie ein Mini-Urlaub. Daher macht sie das immer wieder mit ihrem Partner und empfiehlt Allen, das Schöne vor der eigenen Haustür zu entdecken.

Dass es immer mehr Menschen in den städtischen öffentlichen Raum zieht, um ihn zu nutzen, beobachtet auch die Anthropologin Carolin Genz in ihrer Heimatstadt Berlin. Dabei kann es aber auch zu Interessenskonflikten kommen, sagt sie.