Die Schmerztablette Paracetamol hilft gegen Kopfschmerzen. Nach einer neuen Studie aus den USA, dämpft sie allerdings auch die Emotionen. Autsch!

Durchgeführt wurde die Studie an der Ohio State University mit 80 Probanden. Und wie immer bei solchen Tests gab es eine Kontrollgruppe und eine, die mit dem echten Wirkstoff versorgt wurde: 1000 Milligramm, also etwa zwei normale Packungstabletten. Beim anschließenden Test mussten alle Probanden ihre Gefühle beim Betrachten unterschiedlicher Bilder bewerten. Hoch emotionales wie Kinder mit Hundebabys, Bilder von Leid, Armut, aber auch neutrale Landschaften waren mit dabei.

Weniger Reaktion auf Hundebabys

Das Ergebnis war recht eindeutig. Wer Paracetamol genommen hatte, fühlte weniger intensive Hochs und Tiefs als die Menschen aus der Kontrollgruppe. Während bei den neutralen Bildern kein Unterschied festzustellen war. Woran dies liegt und ob auch andere Schmerzmittel den gleichen Effekt erzielen, wollen die Wissenschaftler nun herausfinden. Ganz neu ist dieser Hinweis übrigens nicht, auch in einer früheren Studie wurde nahegelegt, dass die Tablette nicht nur auf körperliche, sondern auch auf geistige Schmerzen wirkt.

Kleiner Emo-Test

Grund zur Panik besteht allerdings nicht. Bisher handelt es sich zunächst um eine Studie, die auf eine verminderte Gefühlswahrnehmung hinweist. Am besten einfach testen: Kommen bei diesem Video große Gefühle auf? (Ansonsten gilt natürlich auch hier: "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker").