Halbzeit im Weihnachtsvorbereitungsstress. Und so langsam kommen auch wir nicht mehr um die jährlichen Weihnachtssongs drum herum. Umso schöner, wenn es dann neben den lieblosen, mit Kitsch überproduzierten Songs, die nur wegen des Kommerzes aufgenommen worden sind, noch die gut gemachten, zeitlosen Balladen gibt. Und die tragen doch mindestens genauso zur vorweihnachtlichen Stimmung bei.

The Killers haben auch in diesem Jahr ihren traditionellen Weihnachtssong aufgenommen, immerhin gehen die Einnahmen davon komplett an die RED-Stiftung, die sich für die Bekämpfung von Aids einsetzt. "Joel, the lump of coal" heißt der nicht ganz ernst gemeinte Song, bei dem dieses Jahr auch US-Talkmaster Jimmy Kimmel mitgewirkt hat. Im nächsten Jahr soll es übrigens nach dem 2012er Killers-Album "Battle Born" wieder ein Soloalbum von Frontman Brandon Flowers geben.

Aktuelles Beispiel für eine Ballade, die perfekt in die Weihnachtszeit passt, ist der Song "The way that I live" vom britischen Singer-Songwriter Ed Harcourt, den man im Moment im britischen Fernsehen unter dem Weihnachtsspot eines Modelabels hören kann. Ed Harcourts eigene Erfolge sind schon ein paar Jahre her. Im Moment schreibt, spielt und produziert er eher Songs für andere, wie zum Beispiel Beck oder Lana del Rey.

Auch die Single "Hold Back the River" von James Bay könnte nicht besser in die vorweihnachtliche Zeit passen. Und doch steht im Moment in Sachen James Bay eher etwas anderes im Fokus: James Bay selbst ist es, den seit vergangener Woche viele Musikinteressierte auf dem Schirm haben. Seit bekannt ist, dass er in diesem Jahre den Critics Choice Awards gewinnen wird. Dieser Kritikerpreis wird einmal im Jahr anlässlich der Brit Awards, des bedeutendsten britischen Musikpreises, verliehen.

Vor James Bay wurden unter anderem Adele, Sam Smith oder Ellie Goulding mit dem Preis ausgezeichnet, jeder von ihnen hat danach international Karriere gemacht. James Bay hat bis jetzt mehrere EPs im Gitarren-Akustik-Popstil veröffentlicht und war mit Künstlern wie Hozier, John Newman oder Tom Odell auf Tour. Im nächsten Jahr soll sein Debütalbum erscheinen. Und das wird jetzt dank des Critics Choice Awards mit noch mehr Interesse verfolgt werden.