Lisa ist 25 Jahre alt, kommt aus Halle an der Saale. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und sucht nun nach einer Arbeit. Wem sie bei der Bundestagswahl ihre Stimme geben wird, weiß sie noch nicht. Unsere Reporterin Hanna Ender hat Lisa und andere Wähler sowie Nichtwähler getroffen und gefragt, wo sie bei der Bundestagswahl ihr Kreuzchen machen.

Bundestagswahl 2017

Halle-Neustadt gilt als Problemviertel. Zwischen hohen Plattenbauten und zubetonierten Vorplätzen lebt Lisa. Für sie ist die graue Platte vor allem eins: Heimat. Lisa macht hier ihren Realschulabschluss und zieht mit 17 von zu Hause aus. Nach ihrer Ausbildung zur Fitness-Trainerin entscheidet sie sich mit 22 ihr Abitur nachzuholen. Während dieser Zeit lebt sie von Schüler-Bafög und Kindergeld, hat 700 Euro im Monat zur Verfügung, wovon ihr nach Abzug von Miete und Nebenkosten 150 Euro zum Essen bleiben. Jetzt träumt sie davon, zur Polizei zu gehen. Aber bisher bekommt sie nur Absagen. 

"Mir fällt es schwer, mich zu entscheiden, wen ich wählen soll. Dann habe ich ein Parteiprogramm von 75 Seiten vor mir, das lese ich nicht, da bin ich ganz ehrlich. Das ist mir zu viel.“
Lisa weiß noch nicht, welche Partei sie bei der Bundestagswahl wählen wird.

Lisa weiß bisher noch nicht, wem sie bei der Bundestagswahl ihre Stimme geben wird. Aber die AfD und Die Linke wird sie auf keinen Fall wählen, das weiß sie. Die grenzen sich zu wenig vom Extremismus ab, findet Lisa. Deshalb schaut sie vor allem auf zwei Parteien: FDP und CDU. Bei Merkel weiß man einfach, was man bekommt, sagt sie. Und bei der FDP findet Lisa Christian Lindner sympathisch - dass er auch mal ein Selfie oder Video auf Facebook postet. 

"Jemand der arbeitet soll dafür belohnt werden. Wer's nicht tut, soll nicht immer weiter gepudert werden mit Hartz IV Erhöhungen und dies und jenes. Das finde ich nicht in Ordnung. Ich glaube, da besteht schon eine Parallele zwischen der FDP und mir."
Lisa Cielas

Es überrascht, dass eine arbeitssuchende Abiturientin aus Halle mit der FDP liebäugelt. Aber Lisas Philosophie ist: 'Von nix kommt nix'. Sie glaubt an Eigenverantwortung, dass jeder es schaffen kann, wenn er nur hart genug arbeitet. Trotzdem bleibt Lisa noch unentschlossen, weil sie Wahlprogrammen und -versprechen eh nicht traut. Sie wird auf ihren Bauch hören und dann entscheiden, ob sie ihre Stimme der CDU oder der FDP gibt.