Nur 46 Cent für einen Liter Milch? Die Discounter Aldi und Norma schrauben die Preise weiter runter. Für die Milchbauern ist das nicht gut. Doch das Problem ist: sie produzieren einfach zu viel Milch.

Milch wird immer billiger - und das seit Jahren. Für viele Milchbauern ist diese Entwicklung der reinste Horror. Sie können von ihrem Geschäft kaum noch leben. Vor einigen Jahren bekamen sie von den Molkereien rund 42 Cent pro Liter Rohmilch. Heute sind es noch rund 26 Cent. Auch wenn es mancherorts mehr ist - für viele Bauern geht es an die Existenz.

"Verdienen tun wir da gar nichts. Wir bekommen rund 26 Cent. Damit ist es für uns möglich, die variablen Kosten - ohne Lohnansatz - zu tätigen. Wenn wir eine Gesamtrechnung machen, zahlen wir drauf."

Schuld sind nicht allein die Discounter

Die Preisdumping-Politik des Einzelhandels kritisiert auch Michael Lohse vom deutschen Bauernverband: "Kein Milchbauer kann momentan schwarze Zahlen schreiben bei diesen Milchpreisen." Doch einfach nur auf die Discounter zu schimpfen, wäre zu einfach - das sagt auch Milchbauer Hans Foldenauer: "Die Discounter nutzen nur die Marktsituation." Die Milchproduktion selbst ist einfach zu hoch. Es gibt zu viel Milch auf dem Markt und das drückt die Preise.

"Um alle Kosten zu decken und Rücklagen für neue Investitionen machen zu können, bräuchte Milchbauer Foldenauer rund 45 Cent pro Liter."
Sebastian Rams, DRadio Wissen Autor

Doch vorerst ist das nicht in Sicht. Darum sollten Bauern nach dem Willen des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter mit Überbrückungskrediten von der EU oder dem Bund unterstützt werden. Außerdem sollte die Milchmenge in Zeiten der Krise begrenzt werden können. Bloß: Eine solche Milchquote gab es schon mal. Sie lief vergangenes Jahr aus.

Biopreise stabil

Für Biomilch bekommen Bauern nach wie vor höhere Preise - rund 48 Cent pro Liter Rohmilch. Und die Nachfrage nach Bio-Milch steigt in Deutschland weiter. Der konventionellen Milch brechen aber die Absatzmärkte auf dem Weltmarkt weg, auch das führt zum Verfall der Preise.

Mehr zur Milch und Milchpreisen: