Skinny Jeans sind - wie der Name schon sagt - sehr eng und saßen bislang auf der Hüfte. Das ändert sich ab sofort: Skinny Jeans wandern in die Taille und werden bequemer.

Michelle Obama, Gisele Bündchen, Karl Lagerfeld und Justin Bieber: Sie alle tragen Skinny Jeans und sehen darin ganz fantastisch aus. Ist ja auch einfach, diese Menschen haben schließlich keinen Hüftspeck. Alle, die bislang bei Skinny Jeans immer das Problem hatten, dass ihr Bauch über den Rand der Skinny Jeans schwappte, können jetzt aufatmen: Die Skinny Jeans wandert nämlich in die Taille. Dort sitzt sie bequemer, der Bauch verschwindet komplett in der Jeans und erscheint nicht mehr über der Jeans, erklärt Julia Zirpel von der Myself.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

"Ich würde mir die Skinny Jeans nicht mehr als Hüfthose kaufen, das sieht meistens nicht so gut aus."
Julia Zirpel, Myself

Mehr Platz fürs iPhone

Außerdem werden Skinny Jeans so etwas weiter. Das ist 1. komfortabeler und schafft 2. Raum: Männer können ab sofort wieder ihr überdimensioniertes Smartphone besser in der Hosentasche der Skinny Jeans verstauen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Und Hochkrempeln nicht vergessen

Neben der Tatsache, dass die Skinny Jeans in die Taille wandert, trägt man sie jetzt übrigens auch etwas kürzer - so dass man die Fesseln sieht.