Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich (nicht) streiten. Wir haben uns einen neuen Modetrend für euch angeschaut: mit Absicht hässliche Turnschuhe. Aber wie wird aus einem "Ugly Sneaker" ein Trend-Teil?

"Ugly Sneakers gibt es quasi in zwei Varianten: futuristisch und retro."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova
  • In der Zukunfts-Variante treffen ergonomische Formen auf dicke Schaumstoff-Sohlen. Patchworkmäßig werden bei dem Schuh viele einzelne Teile vernäht. Sie erinnern auf den ersten Blick auch ein bisschen an orthopädische Schuhe.
  • Die Vergangenheits-Schuhe werden auch Dad-Sneaker genannt, weil sie so ein bisschen aussehen wie das, was euer Vater in den 90ern oder Anfang der 2000er getragen hat. Es sind meistens Laufschuhe, aber eben nicht so windschnittig wie das, womit ihr wahrscheinlich heute so laufen geht.

Die Ursprünge

Wie so oft haben die High Fashion Labels damit angefangen, erklärt Anke van de Weyer. Das prototypische Modell für den Ugly Sneaker kommt vom französischen Haute Couture Label Balenciaga: der Triple S (unser Bild oben), ein eher futuristisches Modell mit dicker Sohle und viel Schaumstoff, dafür oben dann eher mit labbrig-dünnem Leder und Mesh.

"Den Prototypen des Ugly Sneaker gibt es in verschiedenen Farben – er kostet 650 Euro."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auch Kanye West – über den wir immer gerne reden, wenn es um Sneaker geht –ist am Start: In Kooperation mit Adidas bringt er seine Yeezy Modelle raus. Aktuell gibt es den Yeezy Waverunner in verschiedenen Farben. Er kostet umgerechnet um die 250 Euro.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Günstigere Varianten

Es geht aber auch billiger. Bei den Dad-Sneakern ist der Nike Monarch eine Option, der Anfang der 2000er Jahre rausgekommen ist. Er ist für etwas mehr als 50 Euro zu haben.

"Der Monarch galt lange als DER uncoole Schuh schlechthin. Den haben Väter und Fußballtrainer getragen. Jetzt ist er total hip."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auch von New Balance gibt es Modelle, die in diese Richtung gehen. Varianten von Ugly Sneakers sind inzwischen auch schon bei Ketten wie Zara, Mango und Co angekommen. Damit ist der Trend wohl in Kürze bereit für den Mainstream, glaubt Anke.

Und warum das alles?

Ugly Sneakers greifen im Moment eine allgemeine Bewegung in der Mode auf, sagt Anke.

"Schon seit einigen Jahren geht der Trend eher zu bequemen und lässigen Sachen."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova

Die Ugly Sneaker würden das Ganze aber noch mal überspitzen. Denn in den letzten Jahren war bei Schuhen gerne auch mal Minimalismus angesagt: sehr reduziertes Design und möglichst wenig Material. Ugly Sneakers mit dem eher groben Aussehen sind hier eine Art Gegentrend.