Die Trends 2015 heißen Health Goth, Normcore, Hippie und Bärte - im Grunde geht alles bis auf Preppy.

Großes Mode-Thema 2015 ist Sportswear bei Männern wie Frauen. Sneakers sind schon lange sehr beliebt. Jetzt kommen Bionik-Shirts- und Hosen dazu, auf denen die Muskelstränge farblich abgesetzt sind. Entworfen hat die Mode der Designer Alexander Wang.

12.6k Likes, 196 Comments - ALEXANDER WANG (@alexanderwangny) on Instagram: "The finale. @HM #ALEXANDERWANGxHM"
The finale. @HM #ALEXANDERWANGxHM
"Es schadet, glaube ich, nichts, wenn die Muskelstränge sich nicht nur auf dem T-Shirt, sondern auch drunter abzeichnen."
Anke van de Weyer, DRadio-Wissen-Reporterin

Diese Klamotten haben eine "Super-Transformer-Helden-Ästhetik", sagt Anke van de Weyer. Der Trend heißt Health Goth. Modeblogger David beschreibt Health Goth als sehr schwarz.

"Health Goth sieht aus wie ein Gothic, der ins Fitness-Studio geht."

Die Models sind nicht geschminkt, haben einen durchtrainierten Körper und tragen High-Tech-Sportswear, beschreibt David den Trend.

Wer das nicht will, kann auf Normcore zurückgreifen, tragbar für beide Geschlechter: Weiße Tennissocken, Latschen und ein Rucksack, erklärt Anke

"Wenn man das richtig durchzieht, sieht man aus wie eine Tourist."
Anke van de Weyer, DRadio-Wissen-Reporterin

Bei den Frauen wird es vom Look her ziemlich entspannt, prophezeit Anke. Das Modeblog Journelles setzt auf den Hippietrend. Für Männer bleibt ein wichtiges Modeaccessoire der Bart. Unterm Strick könnte man auch sagen, alles wie gehabt bis auf Preppy, das könnt ihr getrost aussortieren.

Mehr zu den Modetrends im Netz: