Denim-Denim! Jeanshemd oder Jeansjacke zu Jeans. Ist wieder erlaubt. Und ist der Trend dieses Sommers.

Julia Zirpel, Mode-Chefin des Frauenmagazins "myself", kennt sich damit besonders gut aus. Sie trägt selbst denim-denim, mag es aber vor allem, wenn man unterschiedliche Waschungen mischt. Sie kombiniert zum Beispiel gern eine Dark Denim Jeans zu einem hellen Jeanshemd. ABER: Trend ist nicht gleich Trend. Jeans zu Jeans sieht nicht automatisch gut aus, sagt Julia.

"Man kann immer noch wahnsinnig viel falsch machen. Es ist wichtig, dass die Schnitte modern sind. Dass die Hosen zum Beispiel wieder ein bisschen höher geschnitten sind."
Julia Zirpel, Mode-Chefin des Frauenmagazins "myself"

Ralph Lauren hat seine Models kürzlich im Denim-Denim-Look herumlaufen lassen. Der Trend habe sich zwar schon in den letzten zwei Jahren langsam angekündigt, sagt Julia Zirpel. Aber es sei immer ein guter Auslöser, wenn ein Designer das präsentiert.

Wer setzt denn eigentlich die Trends?

"Zum einen die Modedesigner, deren Ideen dann überall kopiert werden. Andere Trends ergeben sich eher im Untergrund - zum Beispiel über die Musikbranche oder über Schauspieler, die das plötzlich anhaben."
Julia Zirpel