Thomas Wenk hat lange Zeit vor dem Radio und seinem Kassettenrekorder verbracht. Daraus entstand eine ganz besondere Leidenschaft. Heute macht er Musik mit Kassettenrekordern.

Kassettenrekorder sind so gut wie nicht mehr im Gebrauch. Thomas Wenk kümmert sich um ausgemusterte Geräte. Denn sie können mehr als nur Musik aufnehmen und abspielen. Rekorder machen selbst Musik. Und die entlockt er ihnen nicht nur, Thomas Wenk schreibt ganze Kompositionen für Kassettenrekorder.

"Ich verfüge über eine ziemlich große Sammlung, über hundert Geräte, weil man muss ständig etwas reparieren."
Thomas Wenk, Musiker

Über seine Liebe zum Radio, insbesondere Hörspiel, hat Thomas Wenk die Idee entwickelt, Kassettenrekorder in der Musik zu verwenden. Die Geräusche, die Kassettenrekorder erzeugen, lassen sich mit digitalen Geräten nicht simulieren, sie produzieren ganz einzigartige Sounds - beim Spulen, Stoppen und Abspielen. Um die Partituren richtig bedienen zu können, hat sich der Musiktheoretiker einen Kassettenrekorderorgel gebaut. Die Geräusche, sagt Thomas Wenk, versucht er zu musikalisieren.