Jamie Woon präsentiert bei DRadio Wissen sein neues Album "Making Time". Am liebsten spielt der R'n'B-Musiker seine Songs live. So auch "Message" bei uns im Studio.

Der 32-jährige Brite reichert seine R'n'B-Songs mit groovigen Dub-Step-Elementen an und startet damit auf dem Neo-Soul-Hype richtig durch. Seine erstes Album "Mirrorwriting", das er 2011 veröffentlicht hat, landete auf Platz 15 der UK-Charts. Vor wenigen Tagen ist seine neues Album "Making Time" erschienen. Auf DRadio Wissen läuft bereits daraus der Song "Sharpness". Exklusiv für uns hat Jamie Woon den Titel "Message" live im Studio gespielt.

Musik zum Abgrooven

Der Musiker hat Spaß daran, im Studio neue Songs einzuspielen, aber am liebsten steht er live auf der Bühne, um direkt die Reaktionen auf seine Songs zu spüren. Auf Bühne steht er dann mit einer kompletten Band und Background-Sängerinnen. Musik zum Abgrooven.

"I love being in the studio, but I love to play live and then kind of compliment each other - everything feeds into everything else."
Jamie Woon, Musiker

Schon als Kind hörte Jamie Woon R'n'B und zog sich alle Songs von Michael Jackson rein. Mit neun Jahren hörte er "Dangerous" und versuchte auch den Moonwalk zu imitieren. Mit 15 hatte Jamie seine erste eigene Band. Wie Adele, Amy Winehouse und andere britische Musikstars studierte Jamie an der Brit School. Für ihn markiert das eine wichtige Phase, in der er zu seinem Stil fand.

Sein erstes Album hat Jamie noch alleine in einer Hütte in Cornwall am Laptop komponiert. Für sein neues Album hat er sich seine Freunde, ein Drummer und ein Bassspieler, ins Studio geholt, mit denen er auch auf der Bühne stehen wird. Dabei entstehe eine ganz andere kreative Atmosphäre.

Mehr über Jamie Woon: