Die Mikrobiologin Anke Domaske macht aus Milch Stoff und daraus Mode. Ihr Label Qmilk ist inzwischen ziemlich erfolgreich.

Bereits 1930 gab es ein Verfahren, aus Milch Fasern herzustellen. Doch damals wurden viele schädliche Chemikalien in dem Prozess verwendet. Anke Domaske war deshalb auf der Suche nach einer gut verträglichen Faser für ihren Stiefvater, der an Krebs erkrankt war. Deshalb sollte der Stoff chemisch unbehandelt sein.

"Man kann die Faser auch essen, die ist so natürlich. Ich esse sie ständig. Sie schmeckt leider nicht wie Schokolade. Lieber anziehen, als sie essen."
Anke Domaske, Mikrobiologin und Modedesignerin

Sie hat auf eigene Faust angefangen mit Milch zu experimentieren. Schließlich ist es ihr gelungen, diese Naturfaser aus Milch herzustellen.

"Mittlerweile verstehe ich: Eine Textilfaser zu entwickeln, ist das komplizierteste, was man sich aussuchen kann, weil sie dünner ist als ein Haar und nicht reißen darf."
Anke Domaske, Mikrobiologin und Modedesignerin

Der Prozess ähnelt dem einer Nudelmaschine. Das Milch-Eiweiß liegt in Pulverform vor. Dann wird Wasser dazu gegeben und zu einem Teig geknetet. Der Teig wird durch feine Düsen gepresst, so dass feine Textilfasern herauskommen, die denen der Seide ähneln. Der Prozess dauert fünf Minuten. Es wird nur wenig Wasser und Energie benötigt. Am Ende entstehen kaum Abfälle. Ein rundum ökologisches Produkt.

"Es fühlt sich traumhaft an wie Seide, ist auf natürliche Weise antibakteriell, ist schwer entflammbar und atmungsaktiv."
Anke Domaske, Mikrobiologin und Modedesignerin

Die Milch kommt aus dem Non-Food-Bereich. Allein in Deutschland müssen jedes Jahr über zwei Millionen Tonnen Milch entsorgt werden, weil sie nicht zum Lebensmittelverzehr geeignet ist. "Das ist ein weltweites Problem", sagt Anke. Statt sie wegzuschütten, wird die Milch durch Upcycling weiterverwendet. Mit der Weiterverarbeitung will Anke die Bauern auch unterstützen, die bislang für die entsorgte Milch keine Zahlungen erhalten. Denn Anke begreift die Milch als einen Rohstoff, der sich für vieles eignet.

"Mit diesen zwei Millionen Tonnen weggeschütteter Milch kann man ganz Amerika einkleiden."
Anke Domaske, Mikrobiologin und Modedesignerin