Erst sind sie ganz unauffällig, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht: Sogenannte Schläfer-Apps tun so als seien sie Spiele, in Wahrheit stecken dahinter Viren und teure SMS-Dienste.

Bis zu 30 Tage lang passiert erstmal gar nicht, dann schlägt die Schläfer-App zu. Sie blendet Werbeinfos oder nervige Popups auf dem Homescreen ein. Der Nutzer bekommt dabei häufig Warnungen eingeblendet, dass sein Smartphone infiziert "Vor allem wird gewarnt und mit der Angst der User vor Viren gearbeitet", sagt Netzautor Andreas Noll. Genau das ist gerade bei Apps passiert, die sich User im Google Play Store runtergeladen haben.

Bei Klick wird es teuer

Verbunden ist das Ganze immer mit einem Link und wenn man den anklickt, dann wird es teuer: Der User landet auf einer Website im App-Store-Look, auf der einem dann Premium-SMS-Dienste untergejubelt werden.

"Es ist schwierig sich davor zu schützen. Es waren mehrere Spieleapps betroffen. Das Kartenspiel Durak, die Geschichtsapp Konka Russian History und ein Intelligenztest."
Andreas Noll, Netzautor

Schutzsoftware hilft

Mittlerweile hat Google diese Apps aus dem Store gelöscht. Zuvor waren sie jedoch ganz normal downloadbar. Im Google-App-Store hatten die Apps sogar gute bis sehr gute Bewertungen.

Was man dagegen tun kann:

  • nicht einfach jede App downloaden
  • sich eine Schutzsoftware installieren