• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Ein Song auf einer Kassette aus den 80ern landet mehr als 20 Jahre später im Netz. Seitdem stellt sich das Netz die Frage: Wer ist der Urheber dieses Musikstücks?

3.328.303 Aufrufe hat das Video auf Youtube (Stand 29.03.2021). Es gibt Lyrik-Versionen, Coverversionen und Remastered Versionen. Was aber keiner weiß: Wer hat diesen Song geschrieben? Und wie heißt er überhaupt? Tausende Musikfans aus aller Welt rätseln da seit Jahren drüber. Die Geschichte aber beginnt weit vor dem Youtube-Zeitalter - nämlich in den frühen 80er Jahren.

Auslöser des Ganzen ist Darius, damals noch ein Teenager und großer Musikfan. Wenn Darius nach der Schule nach Hause kommt, macht er das Radio an, hört Musik und nimmt auch Songs aus dem Radio mit dem Kassettenrekorder auf, die ihm gefallen. So richtig schön analog. Auf einer dieser Kassetten landet auch ein Song, über den sich heute viele Menschen den Kopf zerbrechen. Denn leider schreibt sich Darius damals den Titel des Songs nicht auf!

Lange Zeit keine heiße Spur

Dann passiert erstmal lange Zeit nichts. Aber als Musikfan hängt Darius an seinen Kassetten von damals und will sie nachträglich beschriften. Glücklicherweise ist inzwischen Internetnutzung einigermaßen verbreitet. Und Darius macht sich daran, Namen und Interpreten der Songs auf seinen Kassetten mit Hilfe von Songzeilen zu suchen. Nur zu diesem einen Song findet er einfach keine Infos.

2007 kommt ihm dann seine Schwester Lydia zur Hilfe. Die postet den Song in ein Forum – mit ein bisschen Sorge, dass die Gema das nicht gut finden könnte. Das ist die Organisation, die die Aufführungsrechte von Künstlerinnen und Künstlern vertritt und an die man Geld zahlen muss, wenn man Werke der Musikerinnen und Musiker nutzt, die von ihr vertreten werden. Aber niemand meldet sich. Die Gema nicht. Und auch nicht irgendein Künstler oder eine Künstlerin.

"Wir dachten, wir kriegen tierischen Ärger, was Copyright betrifft, dass wir irgendwelche Musik ins Netz stellen."
Lydia stellt 2007 den Song ins Netz

2019 kocht die Geschichte wieder hoch, nachdem irgendwer den Song, den Lydia damals ins Forum gestellt hat, auf Youtube hochgeladen hat. Und da hat sich diese Suche rasant verbreitet. Aber: Songtitel und Interpret waren dann immer noch nicht gefunden. Die einzigen Anhaltspunkte, die Darius liefern kann: Seiner Erinnerung nach hat er den Song zwischen 1982 und 1984 aufgenommen. Er vermutet, dass das ein Mitschnitt war aus der NDR-Radiosendung "Musik für junge Leute", moderiert von Paul Baskerville. Der Moderator ist immer noch aktiv – aber an den Song kann er sich nicht mehr erinnern.

"Anscheinend gibt es Leute, die denken wir hätten noch die Musiklisten beim NDR von 1984. Und wenn wir sie hätten, würden wir gar nicht wissen, wo wir gucken sollen."
Paul Baskerville bei NDR Info im Sommer 2019

Das lässt natürlich Raum für Spekulationen. Es gibt Theorien über eine Schülerband, die nur einmal im Radio gespielt wurde. Menschen analysieren die Texte, Musik und Instrumentierung, um auf die Spur des Urhebers zu kommen. Lydia vermutet, dass die Band aus Deutschland kommt, denn viele Leute meinen einen deutschen Akzent in der englischen Aussprache zu hören. Viele Briten tippen aber auch auf jemanden aus Nordengland. Vielleicht ist es aber auch so, dass die Person, die hinter dem Song steckt, gar nichts mehr damit zu tun haben möchte.

Neue Theorie: Song könnte aus Wien kommen

Das ganze Gespräch über die neue Theorie, die in die Wiener Musikszene führt, hört ihr über den Playbutton. Wir haben drüber am 29. März 2021 berichtet.
"Armin Linder, Betreiber der Musikseite plattentests.de hat sich dahinter geklemmt und ist in der Wiener Musikszene der 80er-Jahre gelandet."

Dieses mysteriöse Rätsel wollte Armin Linder lösen. Er betreibt das Online-Musikmagazin plattentests.de und ist einer Spur nachgegangen, die ihn nach Wien geführt hat. Linder vermutet hinter dem "Most Mysterious Song On The Internet" das Lied mit dem Titel "Like The Wind", das die Wiener Musiker Christian Brandl und Ronnie Urini 1983 gemeinsam geschrieben haben. Zu einer finalen Fassung des Songs soll es nie gekommen sei, stattdessen soll der NDR 1984 einen Zwischenmix gespielt haben.

Ob die Theorie von Armin Linder aufgeht, steht gerade noch aus – zumindest offiziell. Denn: Ronnie Urini habe sich auf Nachfrage des Musikjournalisten erst nicht an den Song erinnern können, schreibt Armin Linder in seinem Online-Magazine, und sein Bandkollege Christian Brandl ist Ende der 80er-Jahre gestorben.

Foto von altem Textblatt als Beweis

Später aber sei Ronnie Urini eingefallen, wie die beiden den Song damals nach einem Kegelabend und einigen Gläsern Cola-Kirsch-Rum geschrieben haben sollen. Als Beweise habe er Fotos von einem alten Textblatt gemacht und den Song inzwischen offiziell bei der AKM – dem österreichischen GEMA-Pendant – als seinen Song angemeldet.

Bislang scheint laut Armin Linder alles stimmig. Jetzt brauche es noch unwiderlegbare Beweise.

Redaktioneller Hinweis: Der Artikel wurde zum ersten Mal am 04.11.2019 veröffentlicht. Am 29.03.2021 wurde er um ein aktuelles Gespräch mit Deutschlandfunk-Nova-Reporter Dominik Peters ergänzt.