Wer mit dem Rauchen aufhört, der bekommt sechs Urlaubstage. Nudging nennt man das. Kennt ihr - vielleicht ohne davon zu wissen. Stephan Beuting hat sich für uns umgehört.

Die Firma Piala hat ihren Sitz in Tokyo - im 29. Stock. Raucher, die für das Marketingunternehmen arbeiten, brauchen bis zu 15 Minuten für eine Raucherpause, denn in dem Hochhaus herrscht Rauchverbot. Deswegen belohnt Piala Nichtraucher und solche, die es werden. Jährlich sechs Urlaubstage gibt es dafür.

Was Piala macht, nennt man nudgen. Nudging, den Begriff hat der Verhaltensökonom Richard Thaler geprägt. Mit einer Belohnung schafft die Firma Anreize, damit die Angestellten tun, was sich ihr Arbeitgeber wünscht. In diesem Fall: Mit dem Rauchen aufzuhören, oder gar nicht erst damit anzufangen. Sie behandelt ihre Angestellten unterschiedlich – je nach dem Verhalten am Arbeitsplatz.

"Die Idee von Nudge ist, bessere Entscheidungen zu treffen - für Gesundheit, für ein besseres Leben, für mehr Wohlbefinden"
Georg Liebig, Lebenswissenschaftler

Weitere Beispiele fürs Nudging kennt ihr aus Deutschland: Die Krankenkassen
bieten Bonusprogramme und belohnen ihre Kunden mit Bargeld und Prämien für
Vorsorgeuntersuchungen und Fitnessprogramme. Im Gegenzug rechnen sie mit
geringeren Gesundheitskosten.

Auch die Autoversicherungen nudgen

Bei manchen Autoversicherungen kannst du einen Telematik-Tarif wählen – insbesondere für jüngere Autofahrer. Das Prinzip: Pay as you drive. Zahle, wie du fährst. Schnelles Beschleunigen, scharfes Bremsen, rasantes Kurvenfahren gibt Punktabzug. Wer aber geschmeidig fährt, kann Geld sparen. Gemessen wird per App oder mit einem Kontrollgerät. Das wird direkt ins Auto eingebaut.

Das umgekehrte Prinzip, also Anti-Nudging, gibt es im Supermarkt: Dort liegen die günstigen Produkte im Regal immer am Weitesten unten, die teureren Produkte findet ihr  bequem und griffbereit auf Schulterhöhe. Wer sich nicht weit nach unten bücken möchte, der muss für diese Bequemlichkeit bezahlen.

Beim Nudging gehen die Meinungen auseinander:  Für die einen ist es schlicht eine Sparoption und die Förderung von erwünschtem Verhalten. Für die anderen ist Nudging ein Eingriff und eine Bevormundung.