Wir kennen alle Lieblingsklamotten oder Lieblingstassen. Kann daraus echte Liebe werden? Für Valentina ja: Sie hat sich in ihr Laptop und ihren WLAN-Router verliebt.

Es gibt nicht viele Menschen, denen es ähnlich ergeht wie Valentina - aber es gibt sie. Sie fühlen sich zu leblosen Gegenständen sexuell hingezogen. Wie viele Menschen objektophil oder objektsexuell sind, ist nicht bekannt. Bei Valentina hat es mit 14 Jahren angefangen.

"Ich habe am Anfang gezweifelt: Ist das richtig, was ich fühle? Bin ich normal? Aber ich konnte es nie unterdrücken. Es ist ein sehr starkes Gefühl. Ein normal fühlender Mensch kann ja auch seine Liebesgefühle nicht unterdrücken. Sollte man auch nicht, das wäre eine Katastrophe."
Valentina

Valentinas erste Liebe war Sandy, eine E-Gitarre. Danach folgten weitere Musikinstrumente und Baukran Tristan. Vor zwei Jahren hat Valentina beim Surfen durch Foren im Netz festgestellt, dass sie mit ihrer Liebe zu Objekten nicht alleine ist.

21 Likes, 4 Comments - Delorikean (@delorikean) on Instagram: "I did it once, I will do it again! ❤️☀️💚 #tbt #monstertruck #monstertruckride #dreamcar..."
I did it once, I will do it again! ❤️☀️💚 #tbt #monstertruck #monstertruckride #dreamcar #dreamcametrue #inlove #inlovewithacar #objektophil #objektophilie #freudeamfahren #bigcars #instacar #igers #igdaily #happygram #laughingandcryingatthesametime #laughing #crying #lachen #freude #2012 #frühling #spring #throwback #throwbackthursday #inlovewithamonster #happy #happytimes #besttime

Die Dortmunder Fotografin Kathrin Ahäuser hat Menschen mit dieser Neigung im Netz gefunden, kontaktiert und porträtiert.

"Objektsexuelle wissen schon, dass das Bild in der Öffentlichkeit unterschiedlich diskutiert wird. Aber dadurch, dass man in die Öffentlichkeit geht, macht man das Thema eben sichtbar."
Kathrin Ahäuser, Fotografin

Mehr über Objektophilie: