Unsere Großeltern sind nicht nur irgendwelche alten Menschen, die eben mit uns verwandt sind – sie sind Teil unserer Geschichte. Auch deshalb sollten wir vielleicht mal wieder anrufen.

Ashley hat nicht nur mal angerufen, sie ist sogar mit ihrer Oma in den Urlaub gefahren – auf eine Reise nur mit Rentnerinnen und Rentnern. Was sich da in der Schlange zum Buffet abgespielt hat und wie sie ihre Oma neu kennenlernte, hat sie nicht nur getwittert, sondern auch in diesem Ab 21-Podcast ausgeplaudert.

Auch Moritz Pfeiffer hat viel mit seinem Opa gesprochen, besonders über den Krieg. Dann hat Moritz die Erinnerungen mit historischen Fakten verglichen, und in einem Buch veröffentlicht. Uns erzählt er, was er dabei herausgefunden hat.

Warum es nicht immer einfach ist, mit der älteren Generation ins Gespräch zu kommen und eine Beziehung aufzubauen, erklärt uns Familiensoziologin Prof. Corinna Onnen – und auch, warum es trotzdem wichtig ist. Sie sagt: Oft können uns Oma und Opa mit guten Ratschlägen zur Seite stehen. Manchmal sind sie aber auch nur gut gemeint. Was allerdings nicht so richtig gut ist, ist die Darstellung alter Menschen in den Medien. Entweder sie sind alt und krank oder außergewöhnlich vital, sagt Prof. Eva-Marie Kessler. Sie erforscht, warum alte Menschen überwiegend in Extremen abgebildet werden.

Podcast zur Sendung
  • Ab 21
  • Moderator:  Utz Dräger
  • Gesprächspartnerin:  Ashley Winkler, Designerin | Moritz Pfeiffer, Historiker und Journalist | Prof. Corinna Onnen, Familiensoziologin | Prof. Eva-Marie Kessler, von der Medical School Berlin, forscht zu Alterstypen in den Medien