Preise für Produkte, die wir online kaufen können, schwanken - mitunter im 24 Stunden Takt. Das stellte eine Studie des Online-Dienstes Spottster fest. Computer sind demnach mittwochs günstiger, Schuhe donnerstags.

Wer ein Schnäppchenjäger ist, sollte nicht am Wochenende online shoppen. Laut einer Studie des Online-Dienstes Spottster, schwanken Preise je nach Wochentag und Monat stark. Am Wochenende gibt es aber in der Regel keine günstigen Deals.

"Bei Elektronikartikeln gibt es mittwochs Preissenkungen, Einrichtungsgegenstände sind dienstags und mittwochs günstiger, Sportartikel am Donnerstag und Kosmetikartikel am Freitag."

Günstig einkaufen im Februar und März

Für Preisnachlässe auf Schuhe sollte man den Donnerstag im Auge behalten. Die Spottster-Studie zeigt aber auch, dass es Preisschwankungen nicht nur an bestimmten Wochentagen gibt, sondern auch in bestimmten Monaten. Wer im Februar oder März keine Schuhe gekauft hat, hat die günstigsten Monate verpasst.

"Insgesamt über alle Monate betrachtet, sind die Herbst- und Wintermonate die guten Monate für das Online Shopping."

Kein Preisanstieg an Weihnachten

Mit einem Mythos räumte die Studie auch auf: An Weihnachten werden die Preise demnach nicht angezogen. Nur bei Produkten aus dem Beautysegment, wie zum Beispiel Parfüms, ist eine Preissteigerung sichtbar. Wirtschaftsredakteur Andreas Kolbe denkt, dass die Schwankungen durch die große Konkurrenz beim Online Shopping bestimmt werden.