Er ist der größte Raubsaurier, der je gelebt hat: Spinosaurus aegyptiacus. Außer seiner Größe ist aber vor allem bemerkenswert, dass er als Land-Dino auch ein guter Schwimmer war.

Bemerkenswert ist das, weil Dinosaurier per Definition an Land gelebt haben und dem Wasser eher fernblieben. In den Meeren tummelten sich in der Regel nur die Fischsaurier. Die Hinterläufe des Spinosaurus aegyptiacus zeichnen sich dadurch aus, dass sie breit und flach waren. Mit ihnen konnte der Riesen-Dino gut durch Matsch waten und auch paddeln. Sein Schwanz bestand aus sehr beweglichen Wirbeln, so dass er ihn vermutlich als Extraflosse und zum Steuern einsetzen konnte. Außerdem saßen die Nasenlöcher weiter hinten am Kopf in Augennähe, so dass der Spinosaurus auch noch atmen konnte, wenn er schon bis zum Hals im Wasser war.

Größer als T-Rex

Der Spinosaurus aegyptiacus war mit 18 Metern Länge und rund 20 Tonnen Lebendgewicht weit größer als der Tyrannosaurus rex. Die gefundenen Fossilien des Spinosaurus stammen aus der Wüste in Marokko. Zu Zeiten des Schwimm-Dinos war das Gebiet mit Flüssen durchzogen.