Wie wir mit unserer Partnerin oder unserem Partner umgehen, müssen wir uns erarbeiten. Diane Hielscher und Main Huong Nguyen sprechen darüber, wie es gut klappen kann - mit Achtsamkeit in der Beziehung.

Oft ist unser Partner einfach da. Und er oder sie hat zu spuren - das klingt jetzt natürlich ganz schön hart, aber denkt mal drüber nach: Wenn wir in einer Beziehung sind, erwarten wir ganz schön viel. Der Andere soll uns zuhören, sich für uns interessieren, den Müll weg bringen, liebevoll sein, sexy, mitdenken, anpacken, nicht peinlich sein - und überhaupt einfach der perfekte Partner oder die perfekte Partnerin. Aber gehts eigentlich darum?

Was Achtsamkeit in der Beziehung bedeutet

Oder geht es nicht eigentlich um die Frage: Welche Art von Beziehung will ich eigentlich wirklich führen? Wer bin ich und wer ist die andere Person? Und liebe ich mich selbst so, wie ich geliebt werden möchte?

"Es klingt so abgedroschen: Wir müssen uns selbst lieben, um jemand anderen zu lieben. Aber wenn man sich von A bis Z selbst ablehnt, und immer sagt: Ich seh doof aus und bin nervig, dann hat auch der andere keine Chance zu sagen: Du siehts fantastisch aus und bist wundervoll."
Diane Hielscher, Deutschlandfunk-Nova-Moderatorin

Die Psychologin Main Huong Nguyen und Moderatorin Diane Hielscher sprechen darüber, wie wir achtsamer miteinander umgehen können in unserer Partnerschaft. Welche Strategien gibt es, wenn wir streiten, wie verhalten wir uns dann und wie können wir uns zurück holen, ins Hier und Jetzt?

Positiv über die Liebe und die Beziehung sprechen

Aber auch: Wie gehen wir achtsam mit unserer Liebe um? Sind wir eigentlich dankbar dafür, dass unser Partner da ist oder genervt, weil er bunte und weiße Wäsche zusammen gewaschen hat? Sagen wir unseren Liebsten eigentlich, dass wir uns über sie freuen?

"Sonst schläft die Partnerschaft doch ein. Also wenn wir nicht mehr das Positive ausdrücken können, wie wichtig uns der andere ist, dann wird's schwierig."
Main Huong Nguyen, Psychologin

Es geht um Selbstliebe, Streitkultur und Anerkennung, also: Achtsamkeit in der Partnerschaft. Alles keine heißen Neuigkeiten, aber wenn wir alle ganz ehrlich mit uns sind, wissen wir auch: Da geht noch was. Wir können mit unserem Partner, unserer Partnerin, mit uns selbst als Teil dieser Partnerschaft und mit unserem Gefühl selbst - der Liebe - achtsamer sein.