Genervt vom Stau? Vielleicht wäre ein Umstieg auf die Schiene ratsam. Der Schienen-Individualverkehr macht es möglich.

Jaja, kennen wir, werdet ihr jetzt sagen, ständig Verspätungen, teure Fahrkarten und doofe Verbindungen. Das Peng!-Lab meint aber etwas ganz anderes: Es geht um sogenannten Schienen-Individualverkehr!

Die Alternative zum Stau: Schienen-Mensch-Einheiten

Zwischen den Zügen und Straßenbahnen klaffen minuten- bis stundenlange Lücken, in denen nichts auf der Schiene fährt. Diese Schienen-Slots sollen jetzt genutzt werden. Mehrere Logistikunternehmen, Lieferservices und auch Kindertagesstätten wollen die Schienen mit privaten Wagons mitbenutzen. Die Ergebnisse der Testphase wurden kürzlich im Verkehrspodium Nordrhein-Westfalen bekannt gegeben und Peng!-Reporterin Anita Horn war dabei.

Auch Skater überzeugt die Option der privaten Schienennutzung

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.