Julia Koch aus Bonn möchte Germany's Sexiest Vegan werden. Aber nicht, weil sie gerne hören würde, wie hübsch sie ist. Sie möchte anderen die Vorteile zeigen, die ein veganes Leben mit sich bringt. Eine Stunde Netz. Jeden Mittwoch ab 20 Uhr.

Germany's Sexiest Vegan klingt erst mal wie eine neue Idee aus dem Privatfernsehen. Dahinter steckt aber ein Online-Voting der Tierschutzorganisation Peta. Da konnten Frauen und Männer mitmachen und ein Foto einschicken, für das man dann auf Facebook voten konnte. Mittlerweile gibt es fünf Finalisten/innen.

Julia will Sexiest Vegan werden

Eine von ihnen ist Julia Koch aus Bonn. Julia lebt schon seit ihrem zehnten Lebensjahr vegetarisch und mittlerweile ziemlich konsequent vegan. Das geht bis zu ihrer Kleidung. Deshalb hat sie auch ihren Job als Profi-Model an den Nagel gehängt, weil sie keine tierischen Produkte mehr an ihrem Körper tragen wollte. Wir reden mit ihr darüber, warum sie bei dem Peta-Voting mitmacht, was sie Kritikern entgegnet, die die Aktion sexistisch finden und wie sie so lebt als konsequente Veganerin.

Tarik und die Genderkrise

Außerdem zu Gast: Youtuber Tarik Tesfu. Er macht den Channel Genderkrise und vloggt da über alle Themen, die etwas mit den Identitäten von Frauen, Männern und allem dazwischen zu tun haben und erklärt uns, warum er alle Rollenklischees für ziemlich überflüssig hält.

Und wir reden über einen Speedrun auf Youtube. Youtube-User PangaeaPanga hat Super Mario World auf dem Super Nintendo nicht so schnell durchgespielt, wie die wenigsten von uns das schaffen können. Er hatte dabei auch noch verbundene Augen. Für alle, die immer schon mal Klavier spielen wollten und es aber nie gelernt haben, sprechen wir noch über die App Touch Pianist.