Cat Content. Bei Schriftsteller Peter Glaser ist das Hochglanz, irgendwie schlau und anders. Fast täglich postet er zum Thema Katzen. Nur seine eigenen Haustiger hält er raus aus dem Netz. Privatsphäre eben. Die Verbindung zu ihnen ist echt und so eng, dass es manchmal weh tut. Besonders wenn der endgültige Abschied ansteht. Uns hat er davon erzählt.

Peter Glaser hat uns auch erzählt, dass er schon seit seiner Kindheit Katzen hat. Seine erste Katze hieß Ali und war pechschwarz. Was er bis vor einigen Jahren nicht wusste: Ali wurde irgendwann überfahren, das hat ihm seine Mutter gestanden, als er längst erwachsen war. Weil sie ihn als Kind nicht mit dem Tod der Katze konfrontieren wollte, hatte sie ihm einfach eine neue pechschwarze Katze besorgt, die sie auch Ali nannte. So lebte Peter Glaser einige Zeit mit dem falschen Ali zusammen.