Der Lonely Planet ist längst kein Qualitätsmerkmal mehr - im Gegenteil. Stattdessen solltet ihr auf Reisen lieber Onlinebewertungen lesen. Die sind aktueller - und im Netz filtert die Masse.

Pia Volk ist Reisejournalistin, darum ist sie dauernd unterwegs: Zuletzt war sie auf den Seychellen und in Burundi. Gerade müsste sie eigentlich in Brasilien sein. Das brasilianische Tourismusbüro hatte sie zuerst eingeladen - und dann wieder ausgeladen. Warum? Pia sollte in Brasilien über die Spiele der Indigenen berichten, wo es zum Beispiel Baumstammwettlaufen und Bogenschießen gibt. Sie nimmt an, dem brasilianischen Tourismusbüro habe nicht in den Kram gepasst, dass sie auch mit Kritikern der Spiele sprechen wollte.

​"Das brasilianische Tourismusbüro hatte mich eingeladen, die Spiele der Indigegen anzuschauen und darüber zu berichten. Ich habe mich mit Kritikern der Spiele verabredet und am nächsten Tag wurde die Einladung gecancelt."
Pia Volk über ihre Einladung nach Brasilien

Pia wollte über die Unterdrückung der Indigenen und den Landraub in Brasilien berichten. "Das mache ich jetzt trotzdem, nur muss ich die Interviews per Skype machen", sagt Pia.

Pia Volk im Iran
© Pia Volk
Pia Volk über den Dächern von Teheran.

Beruflich im Hotel - privat im Home Stay

Wenn Pia Volk beruflich unterwegs ist, kommt sie in luxuriösen Hotels unter, wenn sie eingeladen wird. Privat reist sie anders: Sie übernachtet in Home Stays oder besucht Freunde und schläft auf der Couch. Einen Reiseführer benutzt sie nur, um sich auf das jeweilige Reiseland vorzubereiten: "Ich nutze sie als allgemeine Orientierung, wie welche Region aussieht, welche Ethnien dort leben. Die Hoteltipps und was man dort alles unbedingt gesehen haben soll, das interessiert mich weniger." Über ihre Reisen schreibt Pia auch einen Tumblr.

"Wenn es im Reiseführer steht, dann ist es nichts, worüber ich auch noch schreiben müsste."
Pia Volk über Reiseführer

Lonely Planet? Überbewertet!

Pia liest lieber, was andere Nutzer im Netz schreiben. Auch bei Tripadvisor gibt es Leute, die professionelle Bewertungen schreiben. Trotzdem filtert dort die Masse und die Bewertungen sind aktueller als im Lonely Planet.

Der Lonely Planet sei ohnehin überbewertet, findet Pia. Oft geben sich gerade die Restaurants und Hotels, die im Lonely Planet stehen, gar keine Mühe mehr.

"Ich war schon in Hostels, die wurden im Lonely Planet empfohlen und sie waren die reinste Katastrophe. Warum sollten sie sich auch noch um Gäste bemühen? Sie standen ja schon im Lonely Planet, die Leute kommen so oder so."
Pia Volk über den Lonely Planet

Best in Travel 2015

Der Lonely Planet ist einer der beliebtesten Reiseführer überhaupt. Genau in dieser Funktion veröffentlicht er jedes Jahr die Trendliste "Best in travel". Für 2016 sind dabei folgende Tipps rumgekommen:

  • Kotor an der Mittelmeerküste in Montenegro
  • Städte wie Dublin, Rotterdam und Mumbai
  • etwas überraschender: Quito in Ecuador und George Town in Malaysia
  • bei den Ländern belegt Botsuana in Afrika den ersten Platz
  • bei den Regionen empfiehlt der Lonely Planet Transsylvanien in Rumänien
  • ein deutsches Bundesland hat es in die Top Ten der Regionen geschafft: Bayern