Jeder, der schon mal geflogen ist, dürfte die Situation kennen: Ihr sitzt im Flieger, der Pilot macht eine Ansage und ihr denkt so: WHAT?! Eine Studie hat jetzt herausgefunden, dass einige Piloten bei den Englischtests offenbar schummeln.

Im Auftrag der britischen Behörde für zivile Luftfahrt hat sich die Linguistin Barbara Clark Fälle angeschaut, in denen es beim Flugverkehr zu Missverständnissen gekommen ist - bedingt durch Sprache. Barbara Clark fand heraus, dass bei den Englischtests, die Piloten nachweisen müssen, offenbar viel betrogen wird. Außerdem beherrschen manche Piloten, die keine englischen Muttersprachler sind, den Fachjargon im internationalen Flugverkehr nicht richtig.

"Man kann sich natürlich vorstellen, dass das ziemlich schlecht ist, wenn ein Pilot sich dem Tower nicht verständlich machen kann oder auch nicht versteht, was er für Anweisungen bekommt."
DRadio-Wissen-Reporterin Verena von Keitz

Während es für uns als Fluggäste noch verkraftbar sein dürfte, wenn wir nicht verstehen, wie viel Grad aktuell am Zielort herrschen, ist es umso schlimmer, wenn sich der Pilot nicht richtig mit der Kommandozentrale verständigen kann. Offenbar ist es sogar mal vorgekommen, dass ein Flugzeug ohne Erlaubnis auf die Startbahn gerollt ist. Richtig schlimme Unfälle hat es bisher aber wohl nicht gegeben, sagt DRadio-Wissen-Reporterin Verena von Keitz, die sich die Studie angesehen hat.

Einheitlicher Englischtest

Seit 2008 gibt es einen vereinheitlichten Sprachtest, mit dem alle Piloten ihre Englisch-Sprachkenntnisse für die Luftfahrt nachweisen müssen. Dieser Tests folgt den Standards der Internationalen Organisation für zivile Luftfahrt (ICAO). "Du musst nachweisen, dass dein Englisch gut genug ist, um mit allen anderen klar und unmissverständlich kommunizieren zu können", sagt Verena von Keitz. Dafür müssen die Piloten die im Flugverkehr standardisierten Abläufe kennen. 

Da es laut der Studie aber anscheinend immer wieder zu Missverständnissen kommt, will sich die britische Luftfahrtbehörde jetzt mit der ICAO zusammensetzen und beraten, welche Konsequenzen gezogen werden müssen.