• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Als neu gewählter Präsident der USA steht Joe Biden vor großen
Herausforderungen. Es ist kein einfaches Erbe, das ihm sein Vorgänger
Donald Trump hinterlassen hat. Was es für Biden nun konkret zu tun gibt,
erörtert Politikwissenschaftler Stephan Bierling in seinem Vortrag.

Joe Biden hat Großes vor: In seiner Rede nach dem Wahlsieg versprach er, er werde die "Seele Amerikas retten". Das wird jedoch nicht einfach, erklärt Stephan Bierling. Er ist Politikwissenschaftler an der Universität Regensburg. Joe Biden steht vor fünf großen Herausforderungen, sagt er. Diese seien:

  1. Kompetenz und Anstand in die US-amerikanische Politik zurückbringen
  2. Eindämmung der politischen Polarisierung
  3. Überwindung der Corona-Pandemie
  4. Die Wirtschafts- und Sozialkrise, die sich aus der Pandemie ergibt, abfangen
  5. Die außenpolitische Führungsrolle der USA wiederbeleben
"Donald Trump war eine Folge der parteipolitischen Spaltung, und er hat alles daran gesetzt, die Spaltung zu vertiefen."
Stephan Bierling, Politikwissenschaftler an der Universität Regensburg

Zentrale Aufgabe sei es nun, die gesellschaftliche und politische Spaltung zu überwinden, so Stephan Bierling. Dafür werde die republikanische Partei in die Mitte der Gesellschaft zurückkehren müssen. Und auch die Menschen in den USA müssten erkennen, dass die Spaltung gefährlich sei und von ihr Abstand nehmen.

"Die republikanische Partei wird in die Mitte der Gesellschaft zurückkehren müssen."
Stephan Bierling, Politikwissenschaftler

Neben der Bekämpfung der Corona-Pandemie und der pandemiebedingten Wirtschafts- und Sozialkrise steht Joe Biden vor der Herausforderung, die außenpolitische Führungsrolle der USA wiederzubeleben. Denn Trump habe während seiner Amtszeit Amerikas Allianzen in der Welt mutwillig belastet und zerstört.

"Wenn Joe Biden es nicht schafft, die transatlantischen Beziehungen wiederzubeleben, dann wird es kaum ein amerikanischer Präsident schaffen."
Stephan Bierling, Politikwissenschaftler

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit hat Joe Biden die USA zurück in das Pariser Klimaabkommen und die Weltgesundheitsorganisation geführt. Er sende die richtigen Signale und habe kompetente Leute an die Spitzen des Außen- und Verteidigungsministeriums gesetzt, bilanziert der Politikwissenschaftler. Und auch Joe Biden selbst sei ein erfahrener Außenpolitiker.

Der Vortrag

"Von Trump zu Biden: Wird jetzt alles wieder gut?“ heißt der Vortrag des Politikwissenschaftlers Stephan Bierling. Er hat ihn am 24. Januar speziell für die Hörerinnen und Hörer des Hörsaals gehalten.