Pia Volk ist Reisejournalistin. Vor vier Jahren wird sie vom aserbaidschanischen Tourismusministerium zusammen mit deutschen Kollegen auf eine Pressereise eingeladen. Während des gesamten Aufenthalts schwärmt die Reiseleiterin, wie schön das Leben Aserbaidschan ist. Aber Pia erlebt genau das Gegenteil. In der Einhundert bricht die Reisejournalistin das Schweigen über eine ihrer absurdesten Reisen. 

"Das ist eine der wenigen Reisen, über die ich nie was veröffentlicht habe. Ich schreibe für Reiseseiten. Reisen sind etwas Schönes, etwas Interessantes. Aber manche Dinge, die ich gesehen habe, waren einfach tragisch."
Pia Volk über ihre Reise nach Aserbaidschan

Während ihrer Reise besuchte Pia Volk auch das Heydar Aliyev Center in Baku, erbaut von der Architektin Zaha Hadid. Ein riesiges Kulturzentrum, das mit seinen fließenden Strukturen in Weiß 2014 die Auszeichnung "Design of the Year" gewann. Als Pia eine Runde um das Gebäude drehte, entdeckte sie nicht weit entfernt ein paar Plattenbauten aus den 60erJahren, die man versuchte mit Stuckplatten zu verschönern. Der Stuck wurde aber nicht auf die gesamte Häuserfassade geklebt, sondern nur auf den Teil, den man auf einem Foto des Heydar Aliyev Center gesehen hätte.