Jay-Z wird 50 Jahre alt. Als Rapper ist er von Berufs wegen cool. Und das auch noch mit 50 Jahren. Dabei hat er es geschafft, in Würde zu altern, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer.

Wie schafft man es, im Rap zu altern ohne peinlich zu sein? Die Antwort klingt so banal wie langweilig, zumindest auf den ersten Blick, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Anke van de Weyer: Das Geheimnis ist ein gesundes Mittelmaß. Wobei das in Sachen Finanzen bei Jay-Z eher nicht gilt. Da gehört er zum Top Level. Denn inzwischen ist der Rapper sehr reich. Das Forbes-Magazin schätzt, dass Jay-Z der erste Rap-Milliardär überhaupt ist. Vor allem zu Beginn seiner Karriere war Geld auch intensiv Thema seiner Musik:

"We doin, big pimpin, we spendin' cheese
Check em out now
Big pimpin', on B.L.A.D.'s
We doin big pimpin up in N.Y.C.
It's just that Jigga Man, Pimp C, and Bun B."
Hook von Big Pimpin von Jay-Z

Aber: Prollen und protzen war nie das alleinige Markenzeichen des Rappers. Der Sohn einer alleinerziehenden Mutter ist in New York aufgewachsen. Und wenn es in seinen Stücken um Geld geht, dann oft mit dem Dreh, dass er sich von unten hoch gearbeitet hat. Das heißt, er zeigt, was er hat, aber er inszeniert sich eben nicht wie ein Berufsjugendlicher, der nichts anderes kann, als mit seinem Reichtum zu protzen und mit halbnackten Frauen herumzuhängen, sagt Anke van de Weyer.

Jay-Z war schon immer auch ernsthaft

Jay-Z war schon immer auch ein ernsthafter Typ, deshalb muss er im Alter jetzt nicht die 180-Grad-Wende machen. Auf seinem letzten Album "4:44" setzt er sich zum Beispiel stark mit seiner Familie und dem Thema Rassismus auseinander. Im Album "Everything is love", das er gemeinsam mit seiner Frau, der Musikerin Beyoncé gemacht hat, geht es intensiv um die Beziehung der beiden.

"Seine Frau Beyoncé spielt eine große Rolle dabei, dass JAY-Z immer jünger wirkt, als er eigentlich ist."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk-Nova-Reporterin

Dass Jay-Z gar nicht so alt wirkt, wie er in Wirklichkeit ist, liegt auch an seiner wesentlich jüngeren Frau, findet Anke van de Weyer. Die Musikerin Beyoncé ist 12 Jahre jünger - und dadurch wird auch Jay-Z als jünger wahrgenommen. So ist Jay-Z irgendwie älter geworden, ohne dass wir es richtig mitbekommen haben, sagt Anke van de Weyer.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Rap und Hip-Hop - ein junges Genre

Obwohl es Rap bereits seit den 70er Jahren gibt, ist mit dem Hip-Hop der 90er nochmal eine ganz neue Generation von Rappern auf den Plan getreten. Rapper, die auch heute noch im Mainstream vertreten sind, wie eben Snoop Dogg, der inzwischen 48 ist, Nas, 46 Jahre alt und P Diddy alias Puff Daddy, der im November ebenfalls 50 geworden ist. Das ist die erste Generation Rapper, die auf der Bühne alt werden.