Fernsehen gucken wir online. Auf Youtube, in Mediatheken. Immer On Demand, dann, wenn wir Bock drauf haben. Rocket Beans TV will das ändern und sendet live im Netz, 24 Stunden am Tag. Nun lief die erste Teaser-Sendung.

Es soll ein Internet-Nerd-Sender werden. Das Nerdtum haben die Köpfe von Rocket Beans TV schon bei Giga gelernt, nun wollen Etienne Gardé, Simon Krätschmer, Daniel Budimann und Nils Bomhoff ihr eigenes Ding durchziehen: ein durchgehendes Programm, 23 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Ausschließlich auf dem Streaming-Kanal Twitch und vor allem live. "Das war immer schon ein Traum der vier Jungs", sagt DRadio-Wissen-Reporter Sebastian Sonntag.

Rocket Beans soll Nerds glücklich machen

Bekannt sind die Rocket Beans vor allem durch ihre Computerspiel-Sendung Game One. Gestern lief dann auf Twitch die Sendung "Bohn Jour", ein Appetithäppchen für den Sendestart am 15. Januar. Die vier Bohnen sitzen rum, unterhalten sich, gucken witzige Youtube-Videos und quatschen über aktuelle Themen, Nerd-Themen und Games.

"Bei Rocket Beans TV gibt's, was man auch schon in ähnlicher Form von ihrem Youtube-Channel kennt: Nicht immer ganz ernst gemeint, schnell, spontan und mit einer guten Portion Anarchie."
Sebastian Sonntag über Rocket Beans TV

Daraus wäre fast nichts geworden. Das Problem: Geld. Rocket Beans wollen keinen fetten Werbedeal und das Geld, das über Youtube reinkommt, reicht nicht aus, um die Videos halbwegs vernünftig zu produzieren. Deshalb haben sie ihre Fans gefragt, ob sie bereit sind zu zahlen. Crowdfunding auf Youtube sozusagen. Nach der Anschubfinanzierung soll es mit einem Abo-System weitergehen.