Markenrecht

Russische Geschäftsleute versuchen bekannte Marken zu ersetzen

Als Reaktion auf den Krieg gegen die Ukraine haben verschiedene internationale Marken ihre Geschäfte in Russland vorübergehend geschlossen oder sich komplett aus dem Markt zurückgezogen. Viele russische Geschäftsleute sehen die Chance, diese internationalen Marken durch sehr ähnliche Eigenmarken zu ersetzen. Rund 50 Patentanträge wurden bis Ende März eingereicht. Solange Russland noch Teil des Madrider Abkommens ist, das Lizenzrechte international regelt, können bestehende Weltmarken aber nicht so einfach ersetzt werden.