Laura Maire ist viele: Ygritte aus "Game of Thrones", Alice Cullen aus "Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen" und die 17-jährige Nicola aus dem Thriller "Schattengrund". Denn Laura Maire ist Schauspielerin - und Synchronsprecherin. Und sie ist die deutsche Stimme dieser Charaktere. In der Redaktionskonferenz hören wir ihr zu.

Laura Maire klingt zaghaft, nah, intensiv, liebevoll, wenn sie in dem Hörbuch "Schattengrund" die 17-jährige Nicola spricht - findet DRadio-Wissen-Moderator Sven Preger. Er hat "Schattengrund" gehört und wusste sofort: Mit dieser Stimme muss ich reden, im Radio.

Wer ist Laura Maire?

Laura Maire ist Schauspielerin und Synchronsprecherin. Sie lebt heute in München. Ihre Mutter stammt aus Indonesien und hat in Holland gelebt. Ihr Vater ist der Schauspieler und Synchronsprecher Fred Maire. Ihre Kindheit hat Laura Maire in Bayern verbracht, die Sommerferien in Holland: Laura Maire ist zweisprachig groß geworden - sie spricht Niederländisch und Deutsch.

Erste Erfahrungen als Synchronsprecherin hat schon sie als Kind gesammelt: Als 7-Jährige hat sie in einem Western von Ekkehardt Belle mitgespielt.

Schauspielerin von Herzen

Nach der Schule folgte eine Schauspielausbildung: Seitdem hat sie in vielen Film- und Fernsehproduktionen mitgespielt. Ihre erste größere Rolle war die von Jule Thüroff in der Fernsehserie "Verdammt verliebt". Es folgten viele weitere TV- und Film-Produktionen. Laura Maire ist auch als Synchronsprecherin tätig: Sie ist die deutsche Stimme von Ygritte aus "Game of Thrones" und von Alice Cullen aus "Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen". Zusätzlich zu all dem interpretiert Laura Maire Hörbücher, zum Beispiel die zu den Thrillern von Elisabeth Herrmann.

"Meine Vorbilder? Die Natur, Rosemarie Fendel - eigentlich alle Schauspieler. Und alle Menschen, von Menschen kann man so viel lernen."
Laura Maire

"Schattengrund" von Elisabeth Herrmann

In "Schattengrund" spricht Laura Maire die 17-jährige Nicola. Nicola erbt das Haus ihrer Tante. Hier hat sie als Kind viel Zeit verbracht. Doch Nicolas Eltern schlagen das Erbe aus. Da macht sich Nicola auf den Weg, um das Haus zu besuchen und entdeckt eine dunkle Vergangenheit.

Die Autorin und Schriftstellerin Elisabeth Herrmann,
© Maximilian Lautenschläger
Für die Schriftstellerin Elisabeth Herrmann ist Laura Maire die "perfekte Interpretin" ihrer Bücher.

Deutscher Hörbuchpreis

Für die Interpretation dieses Buches hat Laura Maire 2014 zum zweiten Mal den Deutschen Hörbuchpreis bekommen. Die Jury attestiert ihr ein "virtuoses Sprach-Spiel" und die Fähigkeit, "ganz unangestrengt und rätselhaft beiläufig die Tonlagen und Stimmungen" zu wechseln. 2011 wurde Laura Maire zum ersten Mal mit dem Preis ausgezeichnet, für ihre Interpretation von Janne Tellers "Nichts. Was im Leben wichtig ist".

In der Redaktionskonferenz bei DRadio Wissen spricht Sven Preger mit Laura Maire: über ihre Stimme, über ihre Inspiration und über die Frage, was sie alles in ihrem geplanten Sabbatjahr machen wird.

Laura Maire nach der Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2014.
© WDR | Dirk Borm