• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Im vergangenen Jahr hatte die Schauspielerin Taisiya Schumacher ihr Coming-Out: Sie hat sich öffentlich als Romni positioniert. Sie will, dass endlich die andauernde Diskriminierung aufhört. Dafür informiert sie immer wieder über die Kultur und das Leben der Sinti und Roma.

"Das Z-Wort war schon immer falsch", sagt Taisiya Schumacher. "Es war schon immer eine rassistische Fremdbezeichnung. Wir haben uns in unserer eigenen Sprache niemals so bezeichnet. Wir sind entweder Roma oder Sinti." Doch noch immer kämpft Taisiya gegen diese Bezeichnung und gängige Vorurteile, vor denen ihre Mutter sie schon gewarnt hatte.

"Wir Roma sind einfach Kämpfer."
Schauspielerin Taisiya Schumacher

Taisiya ist als Ruska Romni in Jakutsk zur Welt gekommen. "In Russland sind Roma schon seit über 300 Jahren beheimatet." Trotzdem sind die üblichen Vorurteile noch sehr lebendig. "Es sind immer wieder dieselben Kommentare", sagt sie. "Könnt ihr mit den Augen verwünschen? Oder: Klaut ihr Kinder?"

"Die Familie war zum Überleben notwendig."
Schauspielerin Taisiya Schumacher

Als Kind ist Taisiya nach Deutschland gekommen und hat schließlich Schauspiel an der Kölner Theaterakademie studiert. Dort ist sie eher offen mit ihrer Herkunft umgegangen. "Doch bei Castings oder bei Regisseuren habe ich das nicht gesagt." Erst im Jahr 2020 hat sich Taisiya dann auch in der Öffentlichkeit als Romni positioniert. Außerdem hat sie ihren Mittelnamen, den Namen ihrer Urgroßmutter, als ihren Rufnamen angenommen.

Mit Bildung gegen Diskriminierung

Sie arbeitet aktiv in der Initiative "Sinti-Roma-Pride" mit, wehrt sich gegen die Diskriminierung und setzt auf Bildung. Noch immer würde zum Beispiel nicht genügend über die lange Geschichte der Diskriminierung von Sinti und Roma aufgeklärt – auch nicht über den Völkermord durch die Nationalsozialisten. "Das passiert in einem Nebensatz. Mein Geschichtslehrer hat gesagt: Ach ja, die Sinti und die Roma auch", sagt Taisiya Schumacher.

Immer wieder erklärt die Schauspielerin die Geschichte und die Kultur der Sinti und Roma. Eine gute Quelle, um Informationen zu bekommen ist das RomArchive, das vom Verein "Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma" getragen wird.

Im Deep Talk spricht Taisiya Schumacher mit Sven Preger über die Kultur der Roma, ihre Lieblingsrollen als Schauspielerin und was es ihr bedeutet, eine Romni zu sein. Das ganze Gespräch hört ihr, wenn ihr oben auf den Play-Button klickt.