Ja, Schokolade haben wir zum Fressen gern. Aber Schoki ist für so viel mehr gut als zum Naschen. Wie wäre es mit einem Kakao-Bad, feine Schokolade zum Inhalieren oder auch als Schnupfschokolade für die Nase.

Wir sind Europameister, wenn es um das Vertilgen von Schokolade geht. Knapp zehn Kilogramm Schokolade soll jeder Mensch in Deutschland angeblich verputzen. Im Durchschnitt, das wären dann etwa zwei Tafeln Schoki in der Woche. Und es gibt gute Gründe, sich das süß-cremige Zeug reinzustopfen: Kakao macht glücklich, weil es das Glückshormon Phenylethylalanin enthält. Dass zu viel Schokolade viel zu fett macht, kann da schnell vergessen werden.

Es gibt aber Methoden, Schokolade zu genießen, ohne sich eine fette Kakao-Plauze anzufuttern. Stichwort: Schokoladenbad. Gerade wieder ausgedacht hat sich das Danny Lambo, reicher Hotelier aus London, dem man nicht vorwerfen kann, übertrieben bescheiden zu sein. Er hat seiner Freundin, eine Badewanne installieren lassen, aus deren Hahn tatsächlich Schoko-Milch fließt. Die Installation kostet mehr als 13.000 Euro, für ein Schoko-Bad muss Danny noch einmal gut 1400 Euro hinblättern.

Schokoladenbad zum Selbermachen

Das schokoladige Wellness-Feeling mit Kakao-Duft gibt es aber auch günstiger und zum Selbermachen. Die Zutaten: Sojamilch, dunkle Schokolade, unparfümierten Badezusatz. "Das macht die Haut schön weich wegen der guten Kakaobutter und den netten Stoffen aus der Kakaobohne", stellt DRadio-Wissen-Reporterin Tina Kießling fest. "Das wussten ja schon die alten Inkas und Azteken." Eine Anleitung dafür gibt es hier: Einen Badezusatz aus Schokolade machen.

"Die Schokolade solltet ihr vorsichtig schnupfen und sie nicht gleich bis ins Hirn ziehen. Damit sie über die Nasenschleimhäute wirkt und abgebaut werden kann."
DRadio-Wissen-Reporterin Tina Kießling über Schnupfschokolade

Ein Stückchen extravaganter ist der Chocolate Shooter, für alle, denen Tabak zu ekelig und Koks zu scheiße ist. Der Chocolatier Dominique Persoone hat eine Schokoladenmischung erfunden, die ihr mit Schnupflöffel in die Nase ziehen könnt. "Es dauert wohl eine Weile, bis das wirkt, dann hat man aber den Schoko-Duft etwa zwei Stunden direkt am Hirn dran", sagt Tina.