Pinke und hellblaue Fußballschuhe - damit kann ein Unternehmer nichts anfangen. Er entwickelt Schuhe, die so aussehen wie die der 60er- und 70er-Jahre. Und verkauft sie sogar an Profis.

Markus Stolla hat 20 Jahre lang ambitioniert Fußball gespielt. Manchmal hat ihn ein Spieler der gegnerischen Mannschaft gefragt: Wo hast du diese Treter denn her?

Markus hat einen Faible für alte Fußballschuhe, hat sich manche günstig auf dem Flohmarkt gekauft - und tatsächlich damit gespielt. Irgendwann kamen immer mehr Mitspieler mit bunten Schuhen in die Kabine. Damit konnte Markus nichts anfangen. Fußballer, die mit pinken Schuhen auflaufen - das verbindet er nicht mit Männerfußball.

Moderne Technik, alte Optik

Er gründete ein Unternehmen und entwickelte einen Fußballschuh, der moderne Kriterien erfüllt: Geringes Gewicht, passender Schnitt, eine Sohle aus Kunststoff mit Stollen, und gleichzeitig optisch an die Schuhe der 60er- und 70er-Jahre angelehnt sind. Seine Schuhe sind creme- oder cognacfarben oder schwarz. Logos, Streifen, Haken und Tiere sind auf seinen Schuhen nicht zu finden.

Der Schnitt ist angelehnt an den meistverkauften Fußballschuh der Welt, den Adidas Copa Mundial. Die Sohle kommt von einem italienischen Fußballschuhsohlenhersteller.

Markus Stolla reist zurzeit in einem VW Bus zu Vereinen und besucht Fußballturniere. Dort versucht er seinen Schuh an den Mann zu bringen. Einen bezahlten Fußballer aus der Dritten Liga konnte er schon überzeugen.

Markus Stolla, Entwickler eines Retro-Fußballschuhs, mit ein paar Schuhen im DRadio-Wissen-Studio
© DRadio Wissen
Markus Stolla, Entwickler eines Retro-Fußballschuhs, im DRadio-Wissen-Studio