• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Das Gefühl durchzuhängen ist gerade in Pandemie-Zeiten kein neues. Normalerweise finden wir schnell zurück zu Dingen, die uns motivieren. Aber was, wenn nicht? Wie wir unseren innen Antrieb anwerfen, erfahrt ihr in dieser Ausgabe der Ab 21.

Zahlen aus dem aktuellen Corona-Jahr gibt es noch keine, aber allein im ersten Lockdown haben 19 Prozent der Befragten in einer Umfrage der Techniker Krankenkasse angegeben sich öfter niedergeschlagen und antriebslos gefühlt zu haben.

Fehlende Hobbys und weniger soziale Kontakte könnten ein offensichtlicher Grund sein. Einmal im Motivationstief angekommen, ist es oft schwer dort wieder rauszukommen.

"Wir müssen Durchhaltevermögen investieren um den Funken langsam in ein inneres Feuer zu verwandeln."
Andreas Kappes, Psychologe und Neurowissenschaftler an der University of London

Andreas Kappes ist Psychologe und Neurowissenschaftler an der University of London. Außerdem war er Leistungsfußballer und hat einen guten Blick auf die vielen Seiten der Selbstmotivation.

Sein wichtigster Tipp klingt erst mal abstrakt: Wir müssen belohnenswerte Aktivitäten finden.

Bei einer Klausurvorbereitung wären das zum Beispiel nicht die Sachen, die wir lernen müssen, damit wir die Klausur bestehen - sondern die Dinge, die wir uns durchlesen, weil sie uns interessieren, obwohl sie eigentlich gar nicht wichtig sind für die Klausur.

Ein Marathon, kein Sprint

Diese Dinge in die Tat umzusetzen ist nicht von heute auf morgen erledigt.

Herauszufinden was Sofia (20) wirklich motiviert, hat für sie lange gedauert. Geschwänzte Schultage haben ihr gezeigt, dass sie etwas machen will, für das sie sich wirklich interessiert. Das hat sie am Ende auch gefunden.

Wissenswert

  • Was treibt uns persönlich an? Was ruft Spitzenleistung und eigene Motivation überhaupt hervor? Wissenschaftler versuchen immer wieder Antworten zu finden, wie etwa in dieser Studie der FH Kufstein Tirol. Ein Teil des Konzepts ist das Umdrehen der Kausalität: Es wird nicht zuerst die Motivation benötigt, um aktiv sein zu können. Sondern: Man ist aktiv, dadurch erhöht sich die Motivation, und dann ist man noch aktiver. Man könnte auch sagen: Einfach mal mit irgendwas anfangen.
  • Das Ärzteblatt zitiert eine Studie des Gallup-Instituts, nachdem sich nur zwölf Prozent der deutschen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in ihrem Job engagieren. 70 Prozent machen Dienst nach Vorschrift.
  • Gerade Corona wirkt sich auf unseren Antrieb aus. Laut einer Befragung der Techniker Krankenkasse fühle sich gerade im ersten Lockdown jede/r fünfte niedergeschlagen und antriebslos.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.