Welche Stellung führt zum Penisbruch? Wie vögeln die Deutschen am liebsten? Und wie Chinesen, Spanier oder Russen? Hat der Yoga-Hype zu neuen Stellungen geführt? All das und vieles mehr erfahrt ihr "Eine Stunde Liebe".

Deutscher Sex dauert im Durchschnitt 17,6 Minuten und findet in der Missionarsstellung statt. Und wenn nicht so, dann vermutlich als Reiterstellung oder im Doggy-Style, über den einige von euch übrigens sagen:

"Du siehst die Wölbungen. Das ist heiß und du kannst am meisten reinhämmern!"
DRadio Wissen-Hörer in Umfrage

Wir haben euch nach euren liebsten Stellungen gefragt. Wir haben Jungs und Mädels gefragt, was gar nicht geht und die Frage geklärt, ob es sexy ist, sich beim Oralsex anzusehen oder ob man sich besser auf das konzentrieren sollte, was man da gerade tut. Außerdem klären wir die Frage, wie der Yoga-Hype unser Stellungsspektrum erweitert und wir haben mit einem Urologen über das Mysterium "Penisbruch" gesprochen. Solltet ihr es wirklich zu wild getrieben haben und einen Penisbruch haben, dann erkennt ihr ihn so:

"Viele sagen es knackt so. Die Erektion hört schlagartig auf. Es kommt zu einem massiven Bluterguss. Der Penis sieht aus wie ein Elefantenrüssel."
Marc Birkhahn, Urologe

Wie man einen Penisbruch behandelt und in welchen Stellungen Chinesen, Spanier, Russen und Schweden am liebsten Sex haben, all das erfahrt ihr in der aktuellen Ausgabe "Eine Stunde Liebe".