• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

In Deutschland wird über eine Verschärfung der Regeln für Prostitution diskutiert. Ist das Zwang oder macht es Spaß? Wir reden mit Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern über ihren Job und fragen, warum sie mit Sex Geld verdienen.

Ist Sexarbeit ein Job wie jeder andere oder sind Prostituierte mehrheitlich Opfer von Zwangslagen und Menschenhandel? Darüber diskutiert Deutschland seit Wochen, nachdem Alice Schwarzer einen "Appell gegen Prostitution" gestartet hatte.

Längst gibt es auch einen "Appell für Prostitution". Den hat der Verband für sexuelle Dienstleistungen initiiert, der sich für die Rechte und gute Arbeitsbedingungen für Menschen in der Sexarbeit einsetzt.

Das Geschäft mit dem Sex

In Eine Stunde Liebe versuchen wir zu klären, wie der Berufsalltag in der Sexarbeit aussieht und fragen die Leute, die sich damit auskennen.

  • Die Hamburgerin Undine de Reviere erklärt uns, warum sie diesen Job leidenschaftlich gerne macht.
  • Sabine Reichert gibt aus Sicht einer Sozialarbeiterin Einblick in die Probleme der Frauen auf dem Kölner Straßenstrich.
  • Der Holländer Erwin erklärt uns seinen Gigolo-Service. Bei ihm bewerben sich jedes Jahr rund 3000 Männer, die ihre Dienste Frauen gegen Geld anbieten wollen.