Ihre Haut fühlt sich warm und echt an und bald werden Sexpuppen vielleicht sogar wie echte Frauen reagieren.

Roxxxy ist eine verständnisvolle Gummipuppe mit fünf programmierbare Persönlichkeiten. Ihr Aussehen kann der Besitzer personalisieren: Augen- und Haarfarbe bis hin zu Make-up oder Schamhaaren können nach individuellen Vorlieben verändert werden.

"Ich finde das alles bizarr, aber der Markt ist da und er ist groß."
Nicole Markwald, Korrespondentin in Los Angeles

Auf dem US-amerikanischen Markt gibt es einen kalifornischen Anbieter, der Real Dolls aus Silikon herstellt. Diese Puppen sehen sehr lebensecht aus, haben aber "pornographische" Körpermaße, wie Nicole Markwald es beschreibt. Den Herstellern gelingt es beispielsweise, den Puppen warme Körperhaut anzuziehen oder ihre Hüften bewegen zu lassen. "Sie sind unfassbar lebensnah", sagt Nicole Markwald.

Sex und Künstliche Intelligenz

Der Trend geht bei den Sexpuppen weiter in Richtung Künstliche Intelligenz. Die Sexroboter können sprechen, haben ein Persönlichkeit, so dass Mann sich mit ihnen unterhalten kann. Dafür muss der Liebhaber 6000 bis 7000 US-Dollar auf den Tisch blättern.

"Ich finde Bina48 total faszinierend."
Nicole Markwald, Korrespondentin in Los Angeles

Bina48 ist keine Sexpuppe. Sie ist mit Künstlicher Intelligenz ausgestattet und wurde von Martine Rothblatt geschaffen. Gefüttert wurde Bina48 mit Erfahrungen und Gefühlen der echten Bina, der Frau von Martine Rothblatt. Inzwischen kann Bina48 richtige Gespräche führen. Martine Rothblatt bezeichnet Bina48 selbst als Gedanken-Klon.