Die Fernbedienung für dein Auto wurde gehackt. Zumindest dann, wenn dir eins der 100 Millionen Autos mit entsprechender Sicherheitslücke gehört.

Welche Autos sind es?

Wenn dein Auto ein mehr als 15 Jahre alter VW, Audi , Seat oder Skoda ist, ist die Wahrscheinlichkeit besonders hoch. Knackbar sind aber nicht nur Autos von Volkswagen, sondern unter anderem auch von Opel, Alfa Romeo, Dacia, Fiat und Ford.

Wie wird geknackt?

Das Funksignal, das das Auto öffnet, wird mit einer speziellen Hardware abgefangen, entschlüsselt und kopiert. Danach steht das Auto offen. Der Ingenieur Timo Kasper ist einer der beteiligten Forscher, die die Sicherheitslücken entdeckt haben und hat Till Haase erklärt, warum die Signale einfach zu knacken sind.

"Bei der Autoproduktion erhalten mehrere Autos das gleiche so genannte kryptografische Geheimnis."

Eigentlich müsste das Funksignal jedes einzelnen Schlüssels durch ein eigenes Passwort geschützt werden. VW habe aber nur eine Handvoll verschiedene Passwörter benutzt.

Über die Lücke berichtet der Rechercheverbund von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR.