Sind wir schon reif für das Modell "ältere Frau heiratet jungen Lover"? Dem französischen Präsidentschaftskandidaten Macron und seiner Frau ist es ziemlich schnuppe, was alle denken, sie lächeln das Getuschel einfach milde weg.

Oh ja, wir sind so aufgeklärt und offen und liberal. Fordern die Ehe für alle. Ja, man ist heute einfach bisexuell oder polyamourös unterwegs, wen juckt's, es ist doch schließlich 2017. Oder etwa nicht?

Dass ein alter Mann sich eine junge Freundin sucht - das kennen wir zur Genüge. Gerade beherrschen wieder Ex-Topmodel-Kandidatin Nathalie Volk, 19, und ihr 40 Jahre älterer Freund, Versandhaus-Erbe Frank Otto, die Klatschspalten. 

In Frankreich erregt gerade eher das Gegenmodell die Gemüter - der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron, der Hand in Hand mit seiner 24 Jahre älteren Frau Brigitte durch die Pariser Straßen läuft. Die Boulevardpresse ist voll davon.

"Alles was nicht der Norm entspricht, das versucht man auf herablassende Weise zu erklären, tut es in eine kleine Kiste, packt die Bezeichnung Ödipuskomplex darauf und kann die Kiste dann wieder zumachen."
Oskar Holzberg, Paarpsychologe

Paartherapeut Oskar Holzberg hat bemerkt, dass mehr Frauen mit jüngeren Partnern in seine Praxis kommen. Vielleicht hat das klassische Modell "alter Sack mit Mädchen" ja inzwischen ausgedient. 

"Wir haben einfach Beziehungen, weil wir Beziehungen haben wollen."
Oskar Holzberg, Paarpsychologe

Denn auch die Frauenrolle hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein wenig gewandelt. Und biologische Gründe werden bei der Partnerwahl immer unwichtiger. 

Viele Frauen bekommen inzwischen erst nach dem 40. Lebensjahr ein Kind. Und viele Beziehungen bleiben auch kinderlos, weil sich das Paar einfach genug ist und gar keine Kinder wünscht. 

"Dass das zwei Menschen sind, die sich lieben und denen das Naserümpfen in der Gesellschaft egal ist, das ist ein Statement von Freiheit und Unabhängigkeit. Für den einen oder anderen hat das eine gewisse Bedrohlichkeit."
Oskar Holzberg, Paarpsychologe

Die Eheleute Macron kümmert all das anscheinend wenig. In elf Jahren Ehe haben sie sich wohl schon an überraschte Blicke und Getuschel hinter vorgehaltener Hand gewöhnt. Und vielleicht ist es gerade diese Lässigkeit, die den Macrons und ihrer ungewöhnlichen Beziehung so viele Sympathien bringt.