Siiri ist Schauspielerin und arbeitslos. Eines Tages bekommt sie ein lukratives Angebot: Sie soll bei einer Performance mitmachen - in der Fußgängerzone. Dabei soll sie einen Badeanzug tragen. Doch Siiri ist dick, war schon seit Jahren nicht mehr im Schwimmbad. Für die Performance stellt sie sich ihrer Angst und setzt sich zum ersten Mal damit auseinander, was Dicksein eigentlich bedeutet. Wie sie das erlebt, hört ihr hier.

"In ihrer neuen Produktion 'Fat Facts' stellen Angie Hiesl und Roland Kaiser die Ästhetik der Üppigkeit in den Fokus. Dicksein ist ein globales Massenphänomen unserer Zeit, oft gekennzeichnet von Stigmatisierung, Ausgrenzung und Leidensdruck."
Zitat aus dem Veranstaltungstext zur Performance "Fat Facts", bei der Siiri mitgemacht hat

Die Teilnahme an der Performance war für Siiri eine total wichtige Erfahrung. Dadurch hat sie sich zum ersten Mal ehrlich eingestanden: "Ja, ich bin dick". Unserer Autorin Rebekka Endler hat sie darum ein paar Wochen nach ihrem Auftritt in der Fußgängerzone nochmal gesagt: "Das ist ein persönliches inneres Coming-out mir selbst gegenüber." Ein mutiges Eingeständnis.