Künftig soll Strom effizient genutzt werden. Helfen sollen dabei intelligente Stromzähler. Diese Smart Meter helfen im Haushalt, Strom nur dann zu nutzen, wenn es gerade viel Strom gibt. Klingt gut. Doch was Technik und Datenschutz angeht, gibt es noch einige Probleme, findet Jürgen Kuri.

Smart Meter starten zum Beispiel dann die Waschmaschine, wenn im Stromnetz ein Überangebot an Strom herrscht. Zum Beispiel nachts. Oder auch tags, wenn überdurchschnittlich viel Strom durch Windkraft erzeugt wird. Die intelligenten Stromzähler helfen dabei, den vorhanden Strom im Netz sinnvoll einzusetzen.

Es gibt Probleme bei der Technik und beim Datenschutz

Klingt gut. Doch Jürgen Kuri vom Computerfachmagazin c't ist mehr als skeptisch. "Bringt nichts", so sein Urteil. Technisch seien die Smart Meter noch nicht so weit. Vor allem aber, seien Haushaltsgeräte, wie zum Beispiel die Waschmaschine, zumeist nicht dafür gemacht, über einen Smart Meter gesteuert zu werden.

"Auch gibt es für den Endverbraucher noch keine Tarife", sagt Kuri. Zum Beispiel einen günstigen Nachttarif, damit Verbraucher mit Smartmeter Geld sparen. Denn bislang zahlen die Verbraucher viel Miete für Smart Meter. Teils bis zu 70 Euro im Monat, sagt Kuri.

"Wenn Daten da sind, werden immer auch Begehrlichkeiten geweckt."
Jürgen Kuri vom Computerfachmagazin c't

Ein anderes Problem sind die Daten, die über den Smart Meter gesammelt werden. Zum Beispiel, wann die Waschmaschine läuft, der Fernseher oder das Notebook eingeschaltet werden. Smart Meter kennen unser Alltagsleben. Die Daten, die entstehen, sind für die Wirtschaft von großem Interesse. Sie bieten eine perfekte Verbraucheranalyse.

Die Smart Meter sind wichtig für die Energiewende

Vor allem in den USA, wo Smart Meter schon sehr viel häufiger genutzt werden, kämpfen Bürger gegen das Datensammeln der Stromzähler. "Hier braucht es gesetzliche Regelungen", sagt auch Jürgen Kuri. Die Politik sei gefragt, den Datenschutz der Verbraucher zu regeln.

Lösungen, auch technische, braucht es jedoch schnell. Denn die Smart Meter sind wichtig für die Energiewende. Diese braucht intelligente Stromzähler und intelligente Stromnetze. Denn bei der Nutzung erneuerbarer Energien, also Sonne oder auch Wind, ergeben sich Schwankungen bei der Stromerzeugung. Diese können durch intelligenten Stromverbrauch aufgefangen werden.

Mehr Smart Meter im Netz: