Alle Apps schließen? W-Lan aus? Akku vorm Neuladen immer erst ganz leer machen, damit er länger hält? Wir sagen euch, was wirklich hilft um Handy-Akku zu sparen - und räumen mit Mythen auf.

Ihr seid auf einem Festival, unterwegs oder erwartet einen wichtigen Anruf: Es gibt Momente, in denen sollte der Handy-Akku nicht leer sein. Damit es gar nicht erst so weit kommt, hat DRadio-Wissen-Autorin Tina Kießling ein paar Tipps für euch recherchiert, wie ihr richtig Akku spart. Überraschung Nummer Eins: Dass im Hintergrund laufende Apps, zu viel Batterie verbrauchen, ist ein Mythos. Tatsächlich kann es passieren, dass ihr am Ende mehr Saft verbraucht, wenn ihr Apps immer wieder neu starten müsst.

"Ein Smartphone ist da anders als ein Desktop-Rechner. Wenn die Apps nicht benutzt werden, frieren sie normalerweise ein und ziehen dabei kaum Akku."
DRadio-Wissen-Autorin Tina Kießling

Anders sieht es aus mit Apps, die sich im Hintergrund aktualisieren. Die automatische Aktualisierung - mit der euch etwa euer Mailprogramm auf dem Handydisplay anzeigt, dass ihr neue Post habt, verbraucht ziemlich viel Energie. Sowas also lieber ausstellen, rät Tina. Entweder bei jeder App einzeln oder: alle Verbindungen zum Internet kappen - dann kann sich auch nichts aktualisieren.

Stromfresser Displaybeleuchtung

Auch immer gut: Den Bildschirm des Smartphones auf automatische Helligkeit einstellen. Die New York Times und die Website Wirecutter haben verschiedene Möglichkeiten getestet und haben festgestellt: Bei minimaler Beleuchtung spart ihr mit einem iPhone 6s über 50 Prozent Energie im Vergleich zu maximaler Beleuchtung. Mit der Einstellung "automatische Helligkeit", die die Displaybeleuchtung automatisch der Umgebungshelligkeit anpasst, spart ihr weniger Akku - aber immerhin noch etwas, erklärt Tina Kießling.

Weitere Tipps von Tina:

  • Wlan aus - vor allem auf dem Land oder wenn die Wlan Verbindung nicht besonders gut ist. Denn dann sucht das Telefon ständig nach einer besseren Verbindung und verbraucht dadurch permanent Akku.
  • Push-Nachrichten aus
  • GPS aus, wenn ihr es nicht unbedingt braucht
  • Auch Ad Blocker sind hilfreich - denn sie verhindern, dass beim Surfen ständig Werbebanner geladen werden.

Von wegen Akku vor dem Aufladen ganz leer machen

Noch ein zweiter Mythos, mit dem unsere Autorin Tina Kießling an dieser Stelle aufräumen möchte: Akku vor jedem Neuladen immer erst komplett leer machen. Denn das kann nicht verhindern, dass die Akkuleistung mit der Zeit nachlässt, erklärt Tina. "Es kann allerdings passieren, dass dein Telefon nicht mehr korrekt anzeigt, wie weit es mit seiner aktuellen Ladung noch kommt, wenn du es in letzter Zeit nicht einmal komplett entladen hast." Um dem vorzubeugen, schadet es nicht, den Akku ab und zu komplett leer zu machen.

Und wann gibt es endlich Akkus, die länger halten? Gibt es schon, sagt Tina, aber: Die sind nicht so praktikabel und kostengünstig wie die gängigen Akkus, die momentan in Smartphones verbaut werden: "Die Technik basiert auf Lithium-Ionen-Batterien und die sind bisher unschlagbar, was Herstellungskosten, Zuverlässigkeit und die Sicherheit anbelangt." Kann also gut sein, dass wir damit noch eine Weile klarkommen müssen.