Die App Botnet macht ihre Userinnen und User zu Influencern mit großer Reichweite, indem sie Likes und Kommentare unter den Beiträgen mithilfe von Bots simuliert. Das Besondere: Die Bots gehen konkret auf die Inhalte des Posts ein, statt einen wahllosen Kommentar zu hinterlassen.

Posten bekannte Künstlerinnen, Influencer oder Politiker einen Beitrag auf Social Media, bekommen sie dafür oft innerhalb kürzester Zeit Tausende Likes und Kommentare. Je mehr Reichweite sie haben, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Interaktion mit ihren Followerinnen und Followern. Aber: Nicht alle Userinnen und User, die in den Sozialen Netzwerken unterwegs sind, haben so viele Follower wie beispielsweise Kylie Jenner oder Barack Obama.

Das positive Influencer-Feeling

Macht nichts, dachte sich Entwickler Billy Chasen und hat die App Botnet konzipiert. Mit der App sollen Userinnen und User nachempfinden, wie es ist, eine große Reichweite mit Zehntausenden Followern zu haben. Die App simuliert also einen Social-Media-Account im Stil einer Facebook-Timeline, bei der Bots die Posts des Users weniges Sekunden später liken und kommentieren.

"Innerhalb von wenigen Sekunden bekommen die User Zehntausende Likes und wenig später trudeln dann zig Kommentare ein. Und das Schönste: Die Kommentare fallen ganz überwiegend begeistert aus."
Michael Gessat, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Der Clou: Die Bots gehen konkret auf das Posting des Users ein, statt den Beitrag zufällig zu kommentieren. "Und das Schönste: Die Kommentare fallen überwiegend begeistert aus", berichtet Deutschlandfunk-Nova-Reporter Michael Gessat. Nach seinem Post über Deutschlandfunk Nova kommentierten die Bots zum Beispiel mit "I love this show, very wholesome" oder "The good old days of the radio".

Reaktion auf einen Post in der App Botnet
© Michael Gessat
Der Post von Deutschlandfunk-Nova-Reporter Michael Gessat in der App Botnet

Dafür hat Entwickler Billy Chasen ein Modul Künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt und mit natürlicher Sprache aus realen Postings von Sozialen Netzwerken wie Instagram und Reddit trainiert. Mithilfe von Hunderttausenden echten Reaktionen auf Beiträge konnte er typische Antwortmuster herausfiltern und einen Algorithmus entwickeln, der diese wiedergeben kann. Bisher funktioniert Botnet nur auf Englisch.

"Billy Chasen hat ein KI-Modul zur Erzeugung natürlicher Sprache mit Postings auf realen Social Networks, nämlich Instagram und Reddit, trainiert."
Michael Gessat, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Die Kommentare der Bots auf Botnet sind dabei absichtlich positiv und freundlich, statt beleidigend, wie Billy Chasen wired.com sagt. Das solle für ein angenehmes Erlebnis bei Userinnen und User der App sorgen. Alternativ können sie für 1.09 Euro Troll-Bots nachkaufen, die negative Kommentare hinterlassen.

Egal ob positiv oder negativ, Michael Gessat ist Fan der Fake-Social-Media-App. "Die App demonstriert wie einfach es ist, mit einem pseudo-intelligenten KI-Sprachmodul, plausibel zu lesende Kommentare in Social-Media-Accounts zu verfassen", erklärt der Deutschlandfunk-Nova-Reporter.