Sag mir was du magst, und ich sage dir, wer du bist. So könnte man den Algorithmus übersetzen, der aus Facebook-Likes ganze Charaktere entschlüsselt.

Die Software ist so gut, da können nicht mal eure Verwandten und Freunde mithalten. Wissenschaftler von der Universitäten Stanfort und Cambrige haben 86.000 Facebook-User per Fragebogen nach ihren Hauptkoordinaten ihrer Persönlichkeit abgefragt: Emotionalität, Offenheit, Extraversion, Gewissenhaftigkeit und Verträglichkeit. Dann haben sie die Facebook-Likes der Probanden mit einer Software analysiert und mit den Ergebnissen der Fragebogen verglichen.

"Given that an average Facebook user has about 227 likes (and this number is growing steadily), artificial intelligence has a potential to know us better than our closest companions do."

Die Softwareanalyse und die Auswertung der Fragebögen liegen erstaunlich nahe beieinander. Dann haben die Forscher diese Ergebnisse mit den Einschätzungen der Verwandten und Freunde der Probanden verglichen, die sie in einer früheren Studie erhoben hatten. Dabei haben sie festgestellt, dass die Datenanalyse von durchschnittlich 220 Likes einer Person genauer deren Persönlichkeit einschätzen kann als Freunde oder die Familie. Unter 70 Likes kann der Algorithmus aber gerade mal so gute Einschätzungen wie ein Arbeitskollege abgeben.

Die Treffsicherheit des Programms ist deshalb so hoch, erklären die Wissenschaftler, weil es unvoreingenommen ist und einfach viel mehr Daten gleichzeitig verarbeiten kann als ein Mensch.

Mehr über den Facebook-Algorithmus im Netz: