Auf einer Party sind wir auf der Suche nach dem intensiven Moment. Wer auf einer Party angesprochen werden will, sollte nicht zu selbstbewusst wirken. Und manchmal braucht es etwas Alkohol, damit die Party in Schwung kommt, sagt Soziologe Heinz Bude. Und der muss es wissen, denn er hat die Soziologie der Party entworfen.

Wenn wir auf eine Party gehen, dann erwarten wir, dass wir dort Spaß haben werden. Wir gehen davon aus, dass die Stimmung gut sein wird, dass wir Freunde treffen oder interessante neue Leute kennenlernen, dass es eiskaltes Bier oder leckere Cocktails gibt, vielleicht auch Chips, Flips und den obligatorischen Nudelsalat. Wir hoffen auf ausgelassene Stimmung und vielleicht auch auf eine aufregende Begegnung. Wenn nicht, könnten wir ja auch genauso gut zuhause bleiben.

"Für Soziologen ist es eine spannende Frage: Wie kriegen alle es hin, auf einen intensiven Moment zu warten und so zu tun, als ob es nicht darum ginge."

Um auf einer Party mit anderen ins Gespräch zu kommen, ist die Art wie wir etwas sagen oft wichtiger, als der Inhalt, sagt der Soziologe Heinz Bude. Potenzielle Gesprächspartner lassen sich abschrecken, wenn wir wegen unserer Kleidung oder unserer Haltung narzisstisch wirken. Wer einen etwas verlorenen Eindruck macht und sich unsicher an seine Bierflasche klammert, wird eher mit offenen Armen empfangen. "Wir sind alle versehrte Seelen und auf einer Party will man sich wechselseitig die Versehrtheit deutlich machen. Somit ist das eine gute Grundlage, um sich zu finden", stellt der Soziologe fest.

Die Party - das soziologisch rätselhafte Phänomen

Natürlich können wir auch ohne Alkohol eine Party feiern. Wenn, bis auf ein paar wenige, alle etwas getrunken haben, dann können die Nüchternen allerdings auch die Stimmung vermiesen, weil sie zu diesem augenblicklichen Wahnsinn nicht bereit sind, erklärt Heinz Bude. Letztlich geht es auf einer Party nur um die zwischenmenschlichen Beziehungen. Ob mit oder ohne Alkohol - das kann einen gewaltigen Unterschied ausmachen. "Wenn man mal zu viel Alkohol zu sich genommen hat, gerade an diesem Tag der Partner nicht dabei ist, dann ist man manchmal froh, dass das Gespräch vorbei ist, ohne dass sonst etwas passiert ist."

"Manchmal ist man ja auch erleichtert, dass bei einer Begegnung auf einer Party nichts daraus wird."