• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Dreimal die Woche Joggen gehen, dann noch dreimal Krafttraining und am besten 10.000 Schritte am Tag. Wer das schafft: Super! Doch für die meisten dürfte das vor allem am Anfang viel zu viel sein. Der Kardiologe und Sportmediziner Martin Halle sagt: Nicht zu viel vornehmen! Viel wichtiger ist es, Bewegung in unseren Alltag zu integrieren. Schon kleine Bewegungseinheiten haben nämlich große Effekte.

Martin Halle ist Facharzt für Kardiologie, Innere Medizin und Sportmedizin. Als er vor Jahren beschloss, weniger Herzkatheter zu setzen und sich stattdessen mehr mit den Effekten von Bewegung und Sport auf den menschlichen Körper zu beschäftigen, sorgte das erst mal für ziemlich viel Unverständnis, erzählt er.

"Als ich angefangen habe, haben mich meine Freunde für verrückt erklärt. Jetzt Prävention oder präventive Kardiologie zu machen und den Menschen körperliches Training zu verschreiben. Warum mache ich nicht weiter Herzkatheter und verdiene meine Geld damit?"
Martin Halle, Kardiologe und Sportmediziner

Abhalten ließ sich Martin Halle davon nicht. Er war schon früh davon überzeugt, dass körperliches Training umfassende positive Effekte auf unser Herz und den ganzen Körper hat. Heute gilt er als einer der führenden Präventivmediziner Deutschlands und leitet die Ambulanz für präventive Sportmedizin und Sportkardiologie der TU München. Auf seinen Rezepten stehen neben Medikamenten daher auch Trainingseinheiten.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt pro Woche zweieinhalb bis fünf Stunden halbwegs anstrengende Bewegung, oder mindestens 75 Minuten intensiven Ausdauer-Sport. Die Empfehlung findet auch Martin Halle nicht schlecht: 30 Minuten Bewegung am Tag hält er für angemessen – wenn es intensiver ist, reiche die Hälfte.

Bewegung verlängert das Leben

Studien, welche positiven Effekte Sport und Bewegung auf unseren Körper haben, gibt es inzwischen viele. Es gibt auch Daten dazu, um wieviele Jahre Sport unser Leben verlängert. Wenn wir und an gewisse Regeln halten, können Männer zwölf und Frauen 14 Jahre länger leben, erklärt Martin Halle.

Dabei spielen neben der Bewegung auch die Faktoren Rauchen, Alkoholkonsum, Ernährung und Gewicht eine wichtige Rolle. Aber ein gesunder Lebensstil in Kombination mit Bewegung kann das Leben deutlich verlängern, so die Forschung.

"Was ganz wichtig ist, wenn man fitter werden will: Dass das realistische Ziele sind."
Martin Halle, Präventivmediziner

Wer sich fürs neue Jahr vornimmt, sich mehr zu bewegen, dem empfiehlt Martin Halle: Sich realistische Ziele setzen, damit man sich nicht schon im Februar ärgert, weil man sie nicht eingehalten hat. Sich gleich zu Beginn zu viel vornehmen, kann nämlich schnell frustrieren.

Zentral dabei: Unsere Grundaktivität. Wie wir die am besten in unseren Alltag integrieren, was in unserem Körper passiert, wenn wir uns bewegen, und ob Ausdauertraining wichtiger ist als Krafttraining, darüber spricht Martin Halle im Deep Talk mit Rahel Klein.

"Die Grundaktivität ist entscheidend."
Martin Halle, Kardiologe und Sportmediziner